Sachsens Firma Landtag ohne Legitimation, AGB abgelehnt

Am heutigen Wahltag für Schafe in Sachsen wurde wie folgt abgestimmt:

1. Hochrechnung 18:15                                    Endergebnis

CDU                            39,2%                                    39,4%

DieLinke                     18,9%                                    18,9%

SPD                             12,6%                                     12,4%

Afd                              10,0%                                       9,7%

Grüne                           5,8%                                       5.7%

NPD                              5,0%                                       4,9%

Die FDP muß Regierung und Landtag verlassen.

Die oben stehenden Zahlen sind der ARD-Hochrechnung von 18:15 entnommen. Beachtet bitte was sich noch ändern wird. Sollte das vorläufige „amtliche“ Endergebnis noch vor dem Schlafengehen bekannt werden, werde ich die Zahlen hinter die obigen zum Vergleich stellen.

War das ein gutes Ergebnis? NEIN, denn dem Landtag fehlt die größte Partei. Die Partei der Nichtwähler. Die Wahlbeteiligung lag bei 48,5%! Dem Landtag fehlt damit die Legitmation, denn die Mehrheit der Sachsen hat sich gegen alle diese Parteien gestellt und somit auch deren AGB abgelehnt 😀 Ja, ich weiß, das steht in keinem Gesetz und theoretisch reicht es wenn sich Tillich selbst wählt. Aber die Zahlen sprechen für sich.

update 01.09.2014

Das Endergebnis steht fest und weicht von der ersten Hochrechnung 18:15 nur minimal ab. Wie diese Hochrechnung zustande kommt ist mir schleierhaft, denn niemals kann um 18:15 ein Stimmbezirk ausgezählt sein. Das ist UNMÖGLICH. Interessant ist auch das Abschneiden der NPD. Irgendwie erinnert mich das an die Brundseldachswahl 2013, als die AfD, wie festgetackert bei 4,9% verharrte.  Wer da wohl was gedreht hat?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Sachsens Firma Landtag ohne Legitimation, AGB abgelehnt

  1. Arsenal injustitia schreibt:

    Habe mir erlaubt, Deinen Beitrag als Link in diesen Beitrag zu integrieren und dazu den Unternehmensauszug des sächsischen Landtages aus D.& B. mit entsprechendem Geschäftssitz.:
    http://arsenalinjustitia.wordpress.com/2014/08/30/nr-1262-massiver-protest-gegen-merkel-am-29-08-14/
    incl. Kommentar dazu.
    LG

  2. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  3. muecke schreibt:

    So ist es recht. Die brauchen Gegenwind, und die Legitimität, der Wahl selbst, ist ja schon fraglich.
    Sollte ich , als Heimkehrer, in Thüringen, wählen dürfen, so werde ich das nicht tun. Beteilige mich nicht an illegalen Machenschaften.

  4. Schnappy54 schreibt:

    Wie man doch die Zahlen „verschönen“ kann…
    Bei einer Wahlbeteiligung von gerade mal 48,5% !!! — (von 100 Menschen ?? noch nicht mal die Hälfte! )
    und davon mal 39,4% — das sind mal locker so ungefähr 19 Menschen — von 100 !
    Es wäre doch angebracht die Prozentzahl nicht von der Wahlbeteiligung sondern von den Wahlberechtigten aus anzugeben— dann sieht wohl auch Tante Emma und Schlafmichel was los ist —!!!

    • heliben schreibt:

      Ja, das ist richtig. Aber es reicht ja aus wenn sich Tillich selbst wählt. Das Faszinierende daran ist, daß die sich auch noch legitimiert fühlen. Diese ganze PO-litikerbrut ist völlig abgehoben.
      Das wirkliche Ergebnis, nach der Anzahl der Wahlberechtigten betrachtet sieht so aus:

Kommentare sind geschlossen.