damit es dem MDR nicht langweilig wird

UPDATE 24.08.2014

Hier noch ein Link der die Rechtslage schlüssig darlegt. Seht Euch die Verwaltungsvollstreckungsgesetze Eurer Bundesländer genau an. 😉 Dank an Kokolores 🙂

Der MDR schickt keine Bettelbriefe mehr. Die haben jetzt den Ball nach Kölle zurückgegeben. Ich rate dringend davon ab Briefe von denen zu entsorgen, bevor der Amtsnachweis verlangt wurde. Gibt es darauf in der gesetzten Frist keine Reaktion, und davon könnt Ihr ausgehen, könnt Ihr den Bettel immer noch entsorgen. Kündigt sich der GV an, dann nach obigem Link vorgehen.

 

Nachdem ich am 04.April 2014 der Frau Prof. Dr. Karola Wille, Intendatin des angeblichen Mitteldeutschen Rundfunks ein weiteres Schreiben zuschickte, nachweislich empfangen am 08. April 2014 und es natürlich keinerlei Reaktion dieser Propagandamaschine für Erstklässler gegeben hat, sah ich mich nun gezwungen mich erneut an die Damen Dedek und Prof. Dr. Wille zu wenden. Schließlich stehen da erhebliche Forderungen im Raum, die diese beiden Damen durch Schweigen anerkannt haben. Es liegt mir auch keine Vermögensauskunft vor. Also ergingen heute folgende Schreiben:

Per Fax an 0341/300-5948 und per Kriegsgefangenenpost

An
c/o angeblich Mitteldeutscher Rundfunk -Beitragsservice-

Frau Dedek

04360 Leipzig

 

Datum 12.05.2014

KONKLUDENTE SCHADENSERSATZ – VEREINBARUNG/- ABRECHNUNG

Mein Zeichen: 2014MDR01FD (bitte immer bei Korrespondenz angeben)

in o. a. Angelegenheit erlaube ich mir Ihnen die vereinbarte Summe mit Pfandrecht vom 08.02.2014 (2014MDR01FD) in Rechnung zu stellen:

Aufwand einmalig 200,00 €

Schadensersatzforderung, konkludent vereinbart 500.000,00 €

Auslagen, div. Pauschale 25,00 €

GESAMT 500.225,00 €

Zahlungsfrist bis 28.05.2014 (eintreffend) rein netto ohne Abzüge, nach Erhalt der Kostennote. Bitte senden Sie mir einen Barscheck in o.a. Höhe der Gesamtsumme zu oder weisen Sie Ihre Kasse an mir diesen Betrag fristgerecht zur Abholung bereitzuhalten! In dieser Angelegenheit senden Sie bitte den gedeckten Barscheck mit der jeweiligen Summe bis zum 28.05.2014 eintreffend eingeschrieben an xxxxxxxxxxxxxxxxx

Die Kostennote vom 08.02.2014 mit der Nummer 2014MDR02FD i.H.v.  15.200.420,00 € (in Worten Fünfzehnmillionen) ist hiermit angemahnt. Ich mache sie darauf aufmerksam, das ich ggf. sämtliche Forderungen zum Eintreiben durch Dritte abgeben werde.

Vielen Dank für Ihren Auftrag!


Mit freundlichen Grüßen

Frau Prof.Dr. Wille hat leider kein eigens Fax 😦 naja keines welches irgendwo angegeben wird, also geht das Fax an obige Nummer. Man sollte schon dafür sorgen das Menschen nicht am Schreibtisch verenden. 😀

Per Fax an 0341/300-5948 und per Kriegsgefangenenpost

@Frau Dedek, bitte umgehend an Frau Prof. Dr. Wille weiterleiten, wenn das Ihnen zuviel ist, ist´s auch egal, dann gilt das heutige Schreiben mit Veröffentlichung auf meiner Homepage als zugestellt. Nach Weiterleitung können Sie weiter Nägel kauen, lackieren oder was immer Sie wollen. Ich bin ja kein Unmensch.

An
c/o angeblich Mitteldeutscher Rundfunk

Frau Prof. Dr. Karola Wille

04360 Leipzig

Datum 12.05.2014

KONKLUDENTE SCHADENSERSATZ – VEREINBARUNG/- ABRECHNUNG

Mein Zeichen: 2014MDR04KW (bitte immer bei Korrespondenz angeben)

Wie erwartet wurde mein o.g. Schreiben nicht beantwortet. Deshalb erlaube ich mir in o. a. Angelegenheit Ihnen die vereinbarte Summe mit Pfandrecht vom 04.04.2014 (2014MDR01KW) in Rechnung zu stellen:


Aufwand einmalig 200,00 €

Schadensersatzforderung, konkludent vereinbart 7.500.000,00 €

Auslagen, div. Pauschale 25,00 €

GESAMT 7.500.225,00 €

Zahlungsfrist bis 28.05.2014 (eintreffend) rein netto ohne Abzüge, nach Erhalt der Kostennote. Bitte senden Sie mir einen Barscheck in o.a. Höhe der Gesamtsumme zu oder weisen Sie Ihre Kasse an mir diesen Betrag fristgerecht zur Abholung bereitzuhalten! In dieser Angelegenheit senden Sie bitte den gedeckten Barscheck mit der jeweiligen Summe bis zum 28.05.2014 eintreffend eingeschrieben an xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx.

Die Kostennote vom 04.04.2014 mit der Nummer 2014MDR03KW i.H.v. 52.000.560,00 € (in Worten Zweiundfünzigmillionen), sowie mit der Nummer 2014MDR02KW i.H.v. 10.000.560,00 € (Zehnmillionen) ist hiermit angemahnt. Ich mache sie darauf aufmerksam, das ich ggf. sämtliche Forderungen zum Eintreiben durch Dritte abgeben werde.

Vielen Dank für Ihren Auftrag!


Mit freundlichen Grüßen

Die Sendebestätigungen liegen mir vor. Genehmigung der Veröffentlichungen wurden konkludent erteilt. Ich gehe davon aus das diese beiden Ladys zahlungsunfähig sind, denn es gibt nicht nur meine Forderungen in solch irrer Höhe.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu damit es dem MDR nicht langweilig wird

  1. muecke schreibt:

    Wie ich schon mal schrieb: Andere für doof halten, und selber, nur Stroh in der Rübe, die Blödföne.

  2. sven schreibt:

    @heliben, Hut ab vor Dir!

    Ich war ja 1989 auch über Prag in die s.g. Freiheit abgehauen (wo Genscher auf dem Balkon in der ‚deutschen Botschaft‘ seine Rede über die kommende Ausreise hielt.

    Ich war dazumal sehr jung, hatte gerade meinen Facharbeiter und LKW Führerschein in der Tasche.

    Als ich später in München gearbeitet hatte, wurde ich oft wegen meinem sächsischen Dialekt gefragt, ob ich ein DDR Flüchtling wäre. Einer sagte dazumal zu mir, na dann bist du ja von der einen Besatzungszone in die andere geflüchtet. Wollte ich damals nicht war haben (und auch nicht hören).

    Was jetzt hier abgeht und wie sich das alles entwickelt hat, ist ein absoluter Alptraum (Und der Wessi hatte recht).

    Für so einen Dreck hätte ich nie mein Leben riskiert. (Demo’s in Leipzig 1989, dann die Flucht in die Botschaft in Prag „wo man nach dem Wort ‚Stop‘ nicht wusste was passiert, die waren ja alle bewaffnet“ und die sind einem ja dann auch bis zum Zaun hinterher gerannt ’stop‘, ’stop‘ usw.

    Das passt zwar jetzt nicht unbedingt zum Thema, aber diejenigen, die damals mit dabei waren, wollten doch niemals solche Zustände wie jetzt!

    Da war ja die SBZ human gegen das was die BRD ist. Damals gab es keine Zukunfts- Ängste.
    Alle waren in Lohn und Brot, alle hatten Geld. Ich kenne keinen DDR Arbeitslosen (außer vielleicht politisch verfolgte).

    Energie, Miete usw. waren doch Nebensache. Heute sind es Hauptkosten.

    In der DDR gab es kaum Ausländer. Außer die stationierten Russen und paar Vietnamesen waren wir Deutsche unter uns.

    Was für ein Wind hier weht sollte jedem einigermaßen aufgewachten deutschen sofort anhand der Stärke mitbekommen.

    Was den Beitragsservice – GEZ – betrifft, so sollte man das Pack mit den eigenen Waffen schlagen.
    Einfach den Spieß umdrehen.

    Was uns Deutsche betrifft … „Eine Macht kann man nur durch eine Macht besiegen … D. Haarmann“

    Ich musste mal was niederschreiben, ich hoffe ihr habt nix dagegen.

    Grüße aus dem schönen Sachsen

    • heliben schreibt:

      @Sven
      Das wäre ein Thema für einen extra Beitrag, in dem ich das aus meiner Sicht niederschreiben sollte. Ich denke ich werde das direkt einmal aufgreifen.

      Damals, als junger Mann war ich auch auf der Straße um etwas zu verändern. Was haben wir heute? Keinen Friedensvertrag, eine Teileinheit, Massenarbeitslosigkeit in allen Teilen unseres Landes, Willkür wohin man schaut, in noch erchreckenderem Ausmaß als wir das kannten. Die Masse hält die Klappe damit es keine Probleme im Job gibt, Indoktrination, lückenlose Überachung, davon träumten die Stasilumpen, völlig hirnlose Zuwanderung. Ich will hier klarstellen das ich nichts gegen Menschen aus anderen Ländern habe. Aber doch nicht so, wo in unserem Land Millionen, auch Ausländer die sich hier niedergelassen haben keinen Job haben. So erhalten die Zuwanderer auch keine wirkliche Chance sich eine Existenz aufzubauen. Was soll der Blödsinn?
      So und diese GEZ und das ganze Gesocks dahinter, haben nur den Auftrag uns zu verblöden, aufzuhetzen und dafür auch noch Geld aus der Tasche zu ziehen. Das alles auf der Grundlage von Verträgen die man dann Staatsvertrag nennt, obwohl dieser von keinen Staaten unterzeichnet wurde. Das erhebt man dann, so wird es verkauft zum Gesetz. Da geht mir doch direkt das Messer in der Tasche auf. Weißt Du was ich dabei faszinierend finde? Es sind nicht nur ein paar Spinner die sich gegen diese Willkür zur Wehr setzen. Es sind Tausende und es werden immer mehr. Wenn die Angst endlich weicht, was Angst? schon wieder?, dann haben diese Abzocker ein echtes Problem. Und daran muß gearbeitet werden.

  3. DrShoe65 560** schreibt:

    Die waren Helden kommen aus dem Osten 😉 …….klasse Heli!

    • heliben schreibt:

      lol, Held weise ich zurück 😛 ich bin ein rechter Spinner, Verschwörungstheoretiker, Esoterikfan, huch Ferchelei? lol, und was die sonst noch so alles zu uns sagen.
      Ich kann es einfach nicht ab wenn man uns versucht abzuziehen. Und Widerstand regt sich im gesamten Land, von der Neiße bis Aachen, von der Zugspitze bis nach Flensburg und das ist gut und richtig so.
      Wir sind der Souverän und niemand sonst.

  4. DrShoe65 560** schreibt:

    So isses heli…..👹

Kommentare sind geschlossen.