erneuter Plünderungsversuch der zwangsfinanzierten Kriegspropagandaklitsche MDR

Heute, am 04. April 2014 erhielt ich mal wieder ein Schreiben des MDR. Dieses Mal einen Widerspruchsbescheid auf einen niemals geschrieben Widerspruch. Man bezieht sich auf mein Schreiben vom 10.06.2013 in dem ich die Rechtslage erläuterte und deren Forderungen zurückwies. Das Schreiben habe ich damals nicht einmal unterschrieben, sondern mit dem Zusatz „Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig“ lol, an den MDR geschickt.

xxx, den 10.06.2013

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Mitteldeutscher Rundfunk
Kantstr. 71-73
04275 Leipzig

Sehr geehrte Damen und Herren,

Z U R Ü C K W E I S U N G

ihres Gebührenbescheids vom 01.06.2013

Begründung:

1. Ihr Wisch ist natürlich nicht unterschrieben und es fehlt ein namentlich aufgeführter Ansprechpartner. Somit bleibt es bei einem Entwurf den Sie sich in die Haare kleben können.

2. Der Rundfunkbeitragsstaatsvertrag ist rechtswidrig, weil es an Staaten mangelt die diesen unterschrieben haben. Sollten Sie das widerlegen können, dann schicken Sie mir in Kopie die Gründungsurkunden der Staaten Bayern, Baden-Württemberg, Saarland, Rheinland-Pfalz, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen und der BRD zu.

3. Sollten Sie sämtliche in Punkt 2 aufgeführte Gründungsurkunden vorlegen können dann weisen Sie mir nach das ich gem. § 58 VwVfG diesem „Staats“vertrag der in meine Rechte eingreift schriftlich zugestimmt habe.

4. Weisen Sie mir nach das ich den öffentlich-rechtlichen Lügen- und Propagandafunk bestellt habe. Sollten Sie das nicht können greift §241a BGB. Daraus resultierend ist ihr ganzer Wisch null und nichtig. Siehe auch §59 VwVfG.

5. Der Rundfunkbeitrag ist eine versteckte Steuer die durch die Ministerpräsidenten der Länder und den Öffentlich-Rechtlichen Rundfunkanstalten beschlossen wurde. Zahlen muss jeder der eine Wohnung hat unabhängig davon ob Rundfunk-, Fernseh-, oder sonstige zum Empfang geeignete Geräte vorhanden sind oder nicht. Da es sich hier weder um Verbrauchs- noch Aufwandssteuern handelt sind die Länder überhaupt nicht dazu berechtigt eine bundeseinheitliche Steuer zu erheben. Das stellt einen Verstoß gegen Art. 105 GG dar.

6. Da sich die versteckte Steuer ja Rundfunkbeitrag nennt, setzt dieser eine Mitgliedschaft voraus. Mit der Beitragsnummer, die jeder Beitragspflichtige besitzt wird eine Mitgliedschaft aufgezwungen. Dies verstößt gegen Art 20 Abs. 2 der UN-Menschenrechtscharta (niemand darf gezwungen werden, einer Vereinigung anzugehören) Pflichtmitgliedschaften sind außerdem rechtswidrig, da die Pflichtmitgliedschaft einen Eingriff in das Grundrecht auf die freie Entfaltung der Persönlichkeit gemäß Art. 2 Abs.1 Grundgesetz (GG) darstellt.

7. Der Bildungs- und Informationsauftrag der Anstalten des Öffentlichen Rechts wird nur mangelhaft erfüllt. Siehe Rede des Bundestagspräsidenten Dr. Lammert bei der konstituierenden Sitzung des 17. Deutschen Bundestages. http://www.youtube.com/watch?v=FMBNHoC7TTQ

8. Außerdem verstoßen die Öffentlich-Rechtlichen Anstalten regelmäßig gegen das Recht der freien Meinungsäußerung, Art. 5 GG. Beweis: sämtliche Internetauftritte der ÖR-Medien bei denen es möglich ist als Internetuser Kommentare auf deren Websites zu verfassen. Sehr viele Kommentare werden nicht zugelassen obwohl diese nicht gegen geltendes Recht, Sitte und Anstand verstoßen.

9. In ganz Europa sind die Programme der Öffentlich-Rechtlichen Anstalten über Satellit empfangbar. Jedoch fehlt dem Vertragstext eine eindeutige räumliche Zuordnung bzw. räumlicher Geltungsbereich, den ich als juristischer Laie problemlos erkennen kann. Somit wäre eigentlich jeder der irgendwo in Europa die Programme der Anstalten des Öffentlichen Rechts empfängt beitragspflichtig. Zahlen sollen aber nur wir in Deutschland, für die nach §241a BGB nicht bestellten Leistungen. Das verstößt gegen den Gleichheitsgrundsatz Art. 3 Abs. 1 GG.

10. Ich habe auf meinem Einwohnermeldeamt eine Übermittlungssperre für meine Daten einrichten lassen. Der mit kri…… Energie arbeitende Beitragsservice beschafft sich meine personenbezogenen Daten trotzdem obwohl diese Firma selbst nicht rechtsfähig ist (siehe Internetauftritt Ihres Beitragsservices). Hierdurch ist mein Recht auf informationelle Selbstbestimmung eingeschränkt. (Verstoß gegen Art. 2 Abs. 1 GG i.V.m. Art. 1 Abs. 1, sowie Art. 8 EMRK)

11. Für den Fall das Zahlungsverzug gegenüber des Beitragsservices eintritt, greift der Rundfunkbeitragsstaatsvertrag in weitere Grundrechte die im GG garantiert sind ein. Art. 2 Abs. 2 GG, Art. 13 Abs. 1 GG, Art. 14 Abs. 1 GG ohne das die Grundrechteeinschränkungen irgendwo im Vertragstext erwähnt sind. Somit verstößt dieser Vertrag gegen das Zitiergebot nach Art. 19 Abs. 1 und ist somit null und nichtig.

Sie glauben doch nicht ernsthaft das ich diese ganzen Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen auch noch finanziell unterstütze und daher ist dieser ganze Müll entsprechend zurückzuweisen

gemäß Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) fordere ich Sie außerdem zu folgendem auf:

1. Sie haben mir gegenüber unverzüglich offen zu legen, welche Daten (außer der oben aufgeführten Adresse) Sie über meine durch diesen Namen / diese Adresse identifizierte Person gespeichert haben. Gleiches gilt für die Quellen, aus denen
sämtliche mich betreffenden Daten stammen. (§ 6 Abs. 2, § 28 Abs. 4, § 34 Abs. 1 und 3 BDSG)

2. Sie haben den Verwendungszweck sämtlicher mich betreffender Daten ebenfalls unverzüglich offen zu legen. (§ 34 Abs. 1, § 43 Abs. 3 BDSG)

3. Sie haben sämtliche meine Person / meine Adresse betreffenden Daten unverzüglich zu sperren und mir diese Sperrung zu bestätigen. (§ 28 Abs. 4, § 30 Abs. 3, § 43 Abs. 3, ferner § 4 Abs. 1 BDSG)

4. Ich untersage Ihnen jegliche zukünftige Speicherung von Daten, die meine Person bzw. meine Adresse betreffen, ohne meine vorherige ausdrückliche schriftliche Genehmigung. (§ 28 Abs. 4, § 4 Abs. 1,2 BDSG)

5. Ich untersage Ihnen die Übermittlung dieser Daten an Dritte. Für bereits an Dritte übermittelte Daten fordere ich eine unverzügliche Sperrung. (§ 6 Abs. 2, § 28 Abs. 4 BDSG)

6. Ich setze Ihnen zur Erfüllung dieser Forderung eine Frist von zwei Wochen beginnend mit dem Datum dieses Schreibens.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich mich gezwungen sehe, den zuständigen Landesdatenschutzbeauftragten zu informieren, sollten Sie dieses Schreiben ignorieren. Weitere rechtliche Schritte behalte ich mir vor.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr xxxxxxx

Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.

Anlagen: Kostenrechnung
Vertrag

Zwischenzeitlich zackerte die GEZ in Köln mit mir rum. Nachdem die wohl wegen der mittlerweile angefallen ca. 23 Millionen € Kosten und des von Frau Klein eingeräumten Pfandrechts in Höhe von 500.000 € gerafft haben das ich deren Müll nicht akzeptiere, haben die die Angelegenheit dem MDR übergeben, die nun der Meinung sind mich mit weiteren Schreiben belästigen zu müssen. So wurde mir mt Schreiben vom 02. Februar angekündigt das mein nicht unterschriebenes Schreiben vom 10.06.2013 als Widerspruch betrachtet wird und die mir einen Widerspruchsbescheid zukommen lassen.

img049
img050
Auf das Schreiben vom 02. Februar habe ich natürlich mit einem konkludenten Auskunftsersuchen reagiert,

xxxxxx, den 08.02.2014

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Mitteldeutscher Rundfunk
Beitragsservice
Frau Dedek
04360 Leipzig

Mein Zeichen: 2014MDR01FD (bitte immer angeben)
Ihr Zeichen: [ad_20140127_00.docx]

Sehr geehrte Frau Dedek,

Ihre unsinnige Antwort weise ich hiermit erst einmal zurück. Dieser Verbrecherladen Beitragsservice in Köln hat niemals auf meine rechtlichen Bedenken geantwortet. Das gleiche gilt für die Firma MDR, die bis heute nicht in der Lage war mein Schreiben vom 10.06.2013, welches ein Herr/Frau Fischer am 11.06.2013 nachweislich in Empfang genommen hat. Denn auch für erstgenannten Drecksladen wie auch für Ihre Propagandaklitsche gilt die internationale 21-Tage-Regel. Somit sind meine umfangreichen Ausführungen durch Ihre Firma angenommen und bestätigt. Die Antwortschreiben der Gebührenmafia mit Sitz in Köln waren Bettelbriefentwürfe, mehr nicht.
Ihren Widerspruchsbescheid können Sie sich in die Haare kleben, denn ohne Widerspruch gibt es auch keinen Widerspruchsbescheid. Wenn Sie meine Schreiben lesen, werden Sie feststellen das ich niemals widersprochen habe. Sie basteln sich das so wie Sie es gern hätten. Ich nenne das Rechtsbeugung und Willkür, und ich werde das wegen Verletzung meiner Grund- und Menschenrechte im Anhang kostenpflichtig würdigen.
Des weiteren habe ich Ihr Schreiben vom 03.02.2014, welches mich am 07.02.2014 erreichte, nach rechtlicher Prüfung des Absenders sowie des Inhalts als Angebot erkannt.

Dieses nehme ich hiermit unter folgenden Voraussetzungen an:

1. Sie erbringen mir Ihre amtliche Legitimation. Sie weisen darin in notariell beglaubigter Form nach, wofür, wie, wodurch und von wem Sie Rechte zur Vornahme hoheitlicher Handlungen übertragen bekommen haben. Gleichzeitig weisen Sie in notarieller Form nach, auf welchen Staat Sie vereidigt worden sind und Sie erbringen mir in notarieller Form Ihre Zulassung als Mitarbeiter der Beitragsservice des MDR

2. Sie erbringen eine notarielle Beglaubigung der Gründungsurkunde der Bundesrepublik Deutschland.

3. Sie erbringen eine notarielle Beglaubigung der Gründungsurkunde des Freistaates Sachsen.

4. Sie erbringen eine notarielle Beglaubigung der Gründungsurkunde des MDR Beitragservice
.
5. Sie erbringen eine notarielle Beglaubigung der Gründungsurkunde des Mitteldeutschen Rundfunks

6. Sie legen mir einen gültigen Vertrag zwischen Ihrer Firma und mir mit meiner und Ihrer Originalunterschrift in notarieller beglaubigter Form vor

7. Sie erbringen mir eine notarielle Beglaubigung meines angeblich eingelegten Widerspruchs.

Hiermit weise ich zunächst Ihre Forderungen vom 03.02.2014 gem. Vertrag vom 10. Juni 2013 kostenpflichtig ab.
Ferner behalte ich mir vor, bei Nichtvorlage der geforderten Unterlagen und der rechtlichen Grundlagen, Strafantrag / Strafanzeige / Strafverfolgung wegen Rechtsbeugung, Nötigung und Erpressung beim internationalen Strafgericht gegen Sie einzureichen.
Ich gebe Ihnen hiermit Gelegenheit dieses innerhalb einer angemessenen Frist von 72 Stunden ab Faxzustellung zzgl. 2 Tagen Postlaufzeit unter Eid und unter unbeschränkter Haftung zu erbringen.

Sollte dies nicht erfolgen, gehe ich davon aus, dass Sie selbst privat- und vertragsrechtlich und Ihre Firma MDR oder Sie etc. nach Firmen- und Vertragsrecht als Unternehmen (Handelsrecht / UCC / HGB) handeln und arbeiten oder für solche im Auftrag handeln, da sie, oder übergeordnete Entitäten in internationalen Verzeichnissen (eingetragen im internationalen Handelsregister unter Nr. 332368919) als solche und damit gewerblich gelistet sind.

Nutzen Sie diese Frist nicht oder erbringen Sie nicht die geforderten Beweise und widerlegen letztere
Tatsachen / Annahmen nicht rechtskräftig und / oder unvollständig oder nicht in dieser Frist, gilt dies sowohl;

als Ihre unwiderrufliche und absolute Zustimmung zu o.g. Tatsachen und Annahmen mit allen
daraus folgenden Konsequenzen,
als Ihre unwiderrufliche und absolute Zustimmung zu einem privaten, kommerziellen Pfandrecht in Höhe von 500.000.- € meinerseits Ihnen persönlich gegenüber (Haftung nach § 823 BGB).
als Ihre unwiderrufliche und absolute Zustimmung zur Publikation dieser Notiz in einem von mir frei wählbaren nationalen und internationalen Schuldnerverzeichnis, zur Publikation in den Freien Medien sowie als Mitteilung an sämtliche Banken im Landkreis Leipzig.
als Ihren unwiderruflichen und absoluten Verzicht auf jegliche rechtliche oder anderweitige Mittel.

Sollten Sie den vorstehend genannten Betrag von 500.000,00 €uro nicht auf einmal bezahlen können, setzen Sie sich bitte unverzüglich mit mir wegen der Vereinbarung einer Ratenzahlung in Verbindung.

Hierdurch entstehen weitere Kosten.

Sie Frau Dedek, sind für allen Schaden, welchen Sie dadurch verursachen gemäss Handelsrecht (HGB) und BGB privat und persönlich haftend und verantwortlich.
Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass dieses heutige Schreiben und die hier angekündigte Stellungnahme, genau wie alle übrigen Aufwendungen meinerseits, welche Sie durch Ihre unrechtmäßigen Vorgehensweisen mir gegenüber, ohne gültige Rechtsgrundlagen verursachen, für Sie kostenpflichtig ist.
Sie finden hierzu in der Anlage meine heutige Kostennote.
Ich behalte mir vor ebenso eine Schufaauskunft einzuholen!

Vielen Dank für Ihren Auftrag!

Mit freundlichen Grüßen

welches natürlich nicht beantwortet wurde. Frau Dedek vom MDR hat mir somit ebenfalls ein Pfandrecht in ihr privates Vermögen engeräumt. Sagt mal lesen die unsere Schreiben nicht? 😀

Und heute errecht mich dieser Widerspruchsbescheid, ohne Widerspruch und ohne Unterschrift des Widersprechenden, lol:
MDR20140404

Ich denke nicht daran denen auch nur einen Cent freiwillig in den Rachen zu werfen. Der MDR hat satte 10 Monate gebraucht um mein Schreiben vom 10.06.2013 zu beantworten, natürlich rechtsbeugend! Entgegen aller Behauptungen des MDR möchte ich hier in aller Deutlichkeit zum Ausdruck bringen das die GEZ, der Beitragsservice in Köln keine erschöpfenden Antworten auf meine Schreiben hat zukommen lassen. In einem Schreiben hat die GEZ geschrieben das sie Schreiben so wie meines kennen, das mich aber nicht von der Rundfunkgebühr befreien würde. Keinerlei Einlassungen auf den tatsächlichen Inhalt meines Schreibens vom 15.05.2013, das identisch mit dem des MDR vom 10.06.2013 ist. So nicht meine Damen und Herren Erpresser, Rechtsbeuger, Nötiger, Plünderer …..

Der Widerspruchsbescheid geht nun zurück an den Absender:

img060

Mein Schreiben und die zugehörige Kostennote an Prof. Dr. Wille werde ich in den nächsten Tagen
hier einfügen.

Hier das Schreiben an Frau Prof. Dr. Wille vom 04.04.2014:


An

L Eingetragener Firmenname Mitteldeutscher Rundfunk
W Nicht eingetragene Bezeichnung oder Unternehmensteil MDR Anstalt des öffentlichen Rechts
L D-U-N-S® Nummer 332368919
L Geschäftssitz Kantstr. 71-73
L Postleitzahl 04275
L Postalische Stadt Leipzig (Leipzig ) Land Germany
W Länder-Code 276
Postfachnummer
Postfach Stadt Leipzig
L Telefon Nummer 03413000
W Fax Nummer 03413006789
W Name Hauptverantwortlicher Gerd Schuchardt
W Tätigkeit (SIC) 4832

Mitteldeutscher Rundfunk
Kantstr. 71-73
Frau Prof. Dr. Karola Wille
04275 Leipzig

mein Zeichen: 2014MDR01KW

Sehr geehrte Frau Prof. Dr. Wille,

Die Firmendatenbank ist nicht ganz aktuell, oder gibt es noch weitere Geschäftsführer aus Zeiten des Stasi-Fernsehens? Wieso stehen Sie da nicht als Verantwortliche? Tragen Sie etwa keine Verantwortung? Nun aber zum eigentlichen Thema:

Ihre Mitarbeiterin Dedek hatte die Gelegenheit auf mein Schreiben vom 08.02.2014 zu antworten. Dieses erfolgte natürlich nicht und somit ist bewiesen das Sie und Ihre Mitarbeiter als Privatpersonen handeln und somit kein Recht auf irgendwelche Zahlungen meinerseits haben.
Ebenso hätte Ihre Firma MDR auf mein Schreiben vom 10.06.2013 in einer angemessenen Frist antworten können. Diese ist aber laaange abgelaufen und somit ist alles was ich schrieb als richtig anerkannt worden (21-Tage-Regel die auch für die Rechtsbeuger des MDR gilt).
Ich fordere Sie hiermit persönlich auf mir in einer angemessenen Frist von 72h+ 2 Tagen Postlaufweg ab Zustellung mir die vollständigen Namen Ihrer Mitarbeiter/innen Dedek, Stoph, (wird ja nicht der Willi sein? Lol), und Kramer mitzuteilen. Erfolgt dies nicht, wovon ich ausgehe, werde ich Ihnen und Ihrer Firma sämtliche angefallenen und weiter anfallenden Kosten zusätzlich zu denen die sowieso bereits gegen Sie bestehen in Rechnung stellen. Ich denke die bisher aufgelaufene Summe dürfte Ihr Budget bei weitem überschreiten und die Bilanz der Firma MDR (Beweis siehe Auszug aus Firmendatenbank, siehe oben, Ihre eigene Internetpräsenz http://www.mdr.de/unternehmen/index.html [wie hirni ist das denn, glauben Sie wirklich das auch die durch Ihr Medium völlig verblödeten Michels das nicht bemerkeln?], Ust-ID: DE141510836 siehe: http://www.mdr.de/impressum/index.html )gewaltig verhageln. Somit gilt Vertragsrecht und einen solchen Vertrag, mit nasser Tinte von mir unterschrieben, können Sie mir natürlich auch nicht vorlegen. Es ist hiermit auch bewiesen das Sie und Ihre Mitarbeiter sich der Täuschung im Rechtsverkehr, des versuchten Betruges, Amtsanmaßung, Nötigung … schuldig gemacht haben! Außerdem wäre noch zu klären ob hier nicht der Straftatbestand Bildung einer kriminellen Vereinigung erfüllt ist.

Zu dem Schreiben Ihres Mitarbeiters/Mitarbeiterin Kramer nehme ich wie folgt Stellung:

Ihre Geschäftsangebote, Ihre Zuschrift vom 02.04.2014, hier vorgefunden am 04.04..2014, div. Schriftverkehr, Zurückweisungen, Annulierungsaufforderungen, Nachweis Amtsgewalt, Kostennoten, Konkludente Vereinbarungen, Haus- und Betretenverbote, Abrechnung konkludente Schadensersatzvereinbarung gem. § 823 BGB, Mahnung, Strafantrag gegen Sie.

Sehr geehrte Frau Prof. Dr. Wille

offenbar möchten Sie mir weiterhin Ihre Geschäftsangebote einreichen, die ich allerdings nicht gedenke anzunehmen, da Sie bzw. Ihre Mitarbeiter mir bekanntermaßen keine Legitimation irgendeiner Art vorgelegt haben, aus denen ersichtlich ist, dass Sie/Ihre Mitarbeiter/Ihr Unternehmen irgendwelche Rechte mir als Mensch und Natürliche Person gegenüber z. B. in Form hoheitlicher, amtlicher, rechtlicher o.ä. Funktionen, übertragen bekommen haben. Aus diesem Grund weise ich Ihre Forderung, Ihren Widerspruchsbescheid ohne vorausgegangenen Widerspruch, sowie den Grund und den Inhalt Ihrer Forderung schon aus diesem Sachverhalt heraus zurück.

Im Prinzip habe ich nichts dagegen Ihnen weitere Kostennoten und konkludente Schadensersatzforderungen zuzusenden; denn das ist ein lukrativer Handel für mich; dennoch mache ich mir als Mensch Gedanken über Ihre und Ihrer Mitarbeiter/innen zukünftige finanzielle Situation, daher empfehle ich Ihnen, sowie Ihren Kollegen, Mitarbeitern, Geschäftspartnern, die weitere Vorgehensweise zu überdenken, da Sie sich mir gegenüber unendlich hoch verschulden werden und das auf Generationen hinaus.

Sie und Ihr Unternehmen sind mir gegenüber inzwischen nachweislich recht hoch verschuldet und offenbar zahlungsunfähig, da Sie mir bislang keinerlei Vermögensangaben machen konnten. Nunmehr werde ich den Schriftverkehr mit Ihnen, auch den zukünftigen, immer recht kurz halten und Ihnen nebst knappem Zurückweisungsschreiben jeweils 15.000.000,00 € (in Worten fünfzehn Millionen Euro) zusätzlich zu den vertraglich vereinbarten Kosten in Rechnung stellen. Sie geben hiermit gleichzeitig Ihre unwiderrufliche und absolute Zustimmung zu einem privaten, kommerziellen Pfandrecht in Höhe von 15.000.000,00 € (in Worten fünfzehn Millionen Euro) meinerseits Ihnen persönlich gegenüber (Haftung nach § 823 BGB), sowie über die gleiche Summe Ihrer Firma gegenüber. Da Sie offenbar nicht zahlungswillig und nicht zahlungsfähig sind, werde ich hiermit nunmehr ab sofort ebenso Sie als Geschäftsführerin mit in diese konkludente Vereinbarung, sowie Haftung mit integrieren, so dass neben der persönlichen Haftung auch die Firmenhaftung greifen wird. Dies ist insbesondere wichtig, da ich im nächsten Schritt die internationale Gerichtsbarkeitsebene gem. BGB, HGB und UCC – Regelungen anrufen werde.

Ich bin nicht verantwortlich für Ihre Unkenntnis der Rechtssituation und möchte das gleich hier auch für den Weg der internationalen Gerichtsbarkeit festhalten und ebenso möchte ich für die Akten hier offenkundig erklären, dass ich auch nicht dazu verpflichtet bin Ihnen Rechtshinweise zu geben. Die Konsequenzen Ihres Handelns tragen ausschliesslich nur Sie, Ihre Geschäftsleitung und Ihr Unternehmen.
Ihre Kollaborateure und Sie sind ja inzwischen so dreist, anders kann man es nicht sagen, aufgrund falscher, ungesetzlicher Vorgehensweisen und fehlendem Nachweis, ob Sie selbst eine Amtsperson sind bzw. der MDR überhaupt eine Behörde mit hoheitlicher Gewalt ist und ob Sie solche Gesetze überhaupt anwenden/verwenden dürfen. Solange mir keine Beweise dafür vorliegen muss ich Sie und Ihre Kollegen als Privatpersonen ansehen. Außerdem erdreisten Sie sich also immer noch mir Ihre ungesetzliche, nicht persönlich unterschriebenen Geschäftsangebote zuzusenden – ein Fall für den IStGH und den Europäischen Gerichtshof, an die ebenfalls Strafanträge/Strafanzeigen/Beschwerden zu ergehen haben.

Hiermit werden auch die in voller Absicht durchgeführten Straftaten gegen die in der HLKO, Art. 46 festgelegten Bestimmungen angezeigt.

Auch sind Ihnen offenbar die Umstände in Deutschland nicht bekannt, Sie ignorieren diese oder missbrauchen Ihre derzeitige Position dazu diese bewusst zu negieren.

Deutschland ist auch nach der Teilwiedervereinigung der DDR und der BRD weiterhin besetztes Gebiet. Dies ergibt sich aus dem Fortgelten des Artikel 2 Abs. 1 des Überleitungsvertrages (amtlicher Text BGBl. II S. 405, 1955, vgl. Anhang).

Durch Schreiben des Bundesjustizministeriums vom 29. März 2004 wurde bestätigt, dass Artikel 2 , Abs. 1 des Vertrages zur Regelung aus Krieg und Besatzung entstandener Fragen weiterhin in Kraft ist. Weiterhin wurde durch das Übereinkommen zur Regelung bestimmter Fragen in Bezug auf Berlin (BGBl. II, S. 26 und 40 ff. Art. 1, 2 und 3 Abs. 2 a)) der 2 + 4 Vertrag in seinen Kernaussagen für die BRD wieder aufgehoben. Dieses Übereinkommen wurde durch Annahme des Bundestages mit Zustimmung des Bundesrates am 13. Januar 1994 in den Gesetzesstand erhoben.

Für besetzte Gebiete gelten im völkerrechtlichen Rahmen die Bestimmungen der Haager Landkriegsordnung mit Vorrang vor allen anderen Gesetzen in Deutschland (vgl. Art. 25 Grundgesetz).

Artikel 46 der Haager Landkriegsordnung besagt:

„Die Ehre und die Rechte der Familie, das Leben der Bürger und das Privateigentum, sowie die religiösen Überzeugungen und gottesdienstlichen Handlungen sollen geachtet werden. Das Privateigentum darf nicht eingezogen werden.“

Sie haben durch Ihre Unterstützung und mehrfach versuchte Plünderung gegen geltendes Völker- und Kriegsrecht verstoßen, eine Kollaboration mit den Tätern wird hier angenommen.

Danach ist eine Zuständigkeit Ihrer Scheinbehörde für mich nicht gegeben.

Sollten Sie diesen Verstoß nicht innerhalb von 1 Woche nach Eingang dieses Schreibens rückgängig machen und die unrechtmässigen Forderungen nicht aufheben , ergeht beim zuständigen Gericht in den Den Haag ein Strafantrag.

Bitte haben Sie Verständnis für dieses Vorgehen. Meine Rechte als Bürger in völkerrechtlicher Hinsicht wurden jedoch durch Sie in erheblichem Maße missachtet.
Alle weiteren in Ihren dreisten Schreiben angeführten Forderungen und Androhungen werden von mir als nicht zutreffend zurückgewiesen.
Die Basis für diese konkludente Vereinbarung stellt der bisherige in diesen Angelegenheiten bereits vorliegende Schriftverkehr und die dort formulierten Bestimmungen dar. Auch verweise ich hier auf den in diesen Vereinbarungen ebenfalls spezifisch genannten anfallenden Schadensersatz, sollten mir Nachteile aus Ihrem bzw. dem Handeln Beauftragter entstehen.
Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass dieses heutige Schreiben und die hier angekündigte Stellungnahme, genau wie alle übrigen Aufwendungen meinerseits, welche Sie durch Ihre unrechtmäßigen Vorgehensweisen mir gegenüber, ohne gültige Rechtsgrundlagen verursachen, für Sie kostenpflichtig ist.

Sie finden hierzu in der Anlage meine heutige Kostennote sowie fällige Mahnungen.
Da Sie u. a. von mir bereits einige Rechnungen (offene Forderungen) vorliegen haben und die Höhe dieser Forderungen gegen Sie bereits eine kritische Höhe erreicht haben, bitte ich Sie mir gleichfalls mit gleicher Fristsetzung eine Vermögensübersicht zuzustellen, die genügende Auskunft über Ihre Zahlungsfähigkeit beinhaltet. Ich behalte mir vor ebenso eine Schufaauskunft einzuholen!

Gleichzeitig mahne ich die Zahlung meiner überfälligen Forderungen an Sie und Ihr Unternehmen an!

Im Übrigen spreche ich Ihnen, Ihren Kollegen, Ihren Mitarbeitern, Kollaborateuren, Beauftragten hiermit ein Aufenthaltsverbot auf allen meinen Ländereien und Gebäuden aus, sofern diese keine ausdrückliche Genehmigung von mir dazu erhalten haben. Ebenso sind unverzüglich sämtliche personen- und objektgebundenen Daten über mich bzw. meinen Wohnsitz unverzüglich zu löschen und diese Löschung mir schriftlich zu bestätigen. Sie erklären und bestätigen außerdem schriftlich das Sie, Ihre Kollegen, Kollaborateure, Beauftragten keine weiteren Abfragen meiner persönlichen Daten sowie der objektgebundenen Daten machen werden. Frist 72h+2Tage Postlaufweg. Bei Zuwiderhandlung und Nichtvorlage der von mir geforderten schriftlichen Bestätigungen wird jedem Beteiligten, widerrechtlich handelnden jeweils pro Übertretung und pro handelnde Person eine gesonderte Schadensersatzabrechnung in Höhe von jeweils 7.500.000,- € (in Worten Siebenmillionenfünfhunderttausend Euro) in Rechnung gestellt, dies gilt hiermit ebenso als konkludent vereinbart!

Bitte sorgen Sie für umgehende Auszahlung/Erledigung meiner Forderungen.

Lassen Sie mich noch ein paar Anmerkungen machen. Ich finde das Gesamtverhalten der sogenannten Führungskräfte schlicht und ergreifend menschenverachtend. Sie wissen das es einen durch konkludentes Handeln in Kraft getretenen Vertrag zwischen Ihrer Kriegspropagandaklitsche und mir gibt. Sie wissen das es eine Grund- und Menschenrechteklausel gibt und Sie lassen ohne mit der Wimper zu zucken Ihre Mitarbeiter ins offene Messer rennen. Sie wissen das ich mit keiner Silbe einen Widerspruch eingelegt habe und lassen einen solchen aus meinem nicht einmal unterschriebenen Schreiben vom 10.06.2013 basteln? Das ist Rechtsbeugung und Willkür! Sie schicken also Ihre Mitarbeiter, für die auch Grund- und Menschenrechte gelten und auf die auch Sie zu achten haben wissentlich in den finanziellen Ruin? Wie abartig ist das denn? Haben Sie denn keinen Hintern im Rock um diese Angelegenheit selbst zu klären?

Die Mitarbeiter/innen Kramer/Stoph/Dedek sind sofort nach Erhalt dieses Schreibens von dessen Inhalt in Kenntnis zu setzen. Meine Kostennote vom 08.02.2014 an Frau Dedek über
15.200.420,00 € gilt hiermit als angemahnt. Das im Anhang befindliche Formblatt Vermögensauskunft ist in Kopie Frau Dedek zu übergeben und zusammen mit Ihrem mir in einer Frist von ebenfalls 72h+2 Tagen Postlaufweg ab Zustellung vollständig ausgefüllt zurückzuschicken.
Ich mache Sie auch darauf aufmerksam das mir Frau Dedek ein Pfandrecht in ihr privates Vermögen eingeräumt hat von welchem ich Gebrauch zu machen gedenke.
Hiermit gebe ich bekannt, daß der Inhalt sämtlicher Schreiben von Ihnen bzw. Ihren Beauftragten an mich und umgekehrt ab sofort im Netz für jeden nachvollziehbar zu lesen ist und für den Fall der Annahmeverweigerung meines heutigen Schreibens als öffentlich zugestellt gilt.

Mit freundlichen Grüßen

Sendungsnummer Deutsche Post: RG 7273 4642 4DE

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

105 Antworten zu erneuter Plünderungsversuch der zwangsfinanzierten Kriegspropagandaklitsche MDR

  1. heliben schreibt:

    „Mit dem Arschloch sieht man besser“
    danke @Akif Pirincci

  2. mywakenews schreibt:

    Sehr gut!

    • heliben schreibt:

      Danke, ich wünschte es würden sich viel mehr Menschen zur Wehr setzen und endlich die Einstellung „ja was sollen wir denn machen“ ablegen. Möglichkeiten zur Gegenwehr gibt es mittlerweile, auch Dank Deiner Arbeit, in Hülle und Fülle.

  3. DrShoe65 560** schreibt:

    Klasse Heli…….einzige momentane Vorgehensweise! 👊

  4. Lacky schreibt:

    Aus dem Brief geht eindeutig hervor, dass da jemand leicht gereizt ist 😉

    Desweiteren im Widerspruchsbescheid steht:
    Da nach § Abs.2…….blabla ………….., entfällt, empfehlen (!!!) wir den auf Ihrem Beitragskonto bis einschließlich 02.2014 offenen Betrag umgehend zu überweisen.

    empfehlen !!!!
    Für wie blöd halten die uns eigentlich??
    Weiter so!

    • heliben schreibt:

      „Aus dem Brief geht eindeutig hervor, dass da jemand leicht gereizt ist ;-)“

      wie gereizt? lol, mich ärgert das, ach mir stinkt das gewaltig wenn wie in diesem Fall und in etlichen anderen Fällen für jeden nachvollziehbar Recht gebeugt, gebrochen wird. Soll ich zu Rechtsbrechern „du böser böser Bube“ sagen? Nein, ich rede dann mit den Klartext, ob es denen gefällt oder nicht. Sollen die doch vorbeikommen, das spült mir eines Tages 7,5 Mio in die Kasse 😀

  5. heliben schreibt:

    danke lacky,
    gröööööl, das hatte nicht noch gar nicht verinnerlicht.
    Wie auch immer, die hatten ihre Chance die sie nicht nutzten!
    Übrigens die Frau Dedek vom MDR, Frau Klein von der GEZ stehen auch bei OPPT in der Kreide, und der Dr. Stephan Wolf x-fach. Diese Leute sind finanziell am A…. öhmm erledigt! Jetzt sind wir am Zug 😉

  6. stromer schreibt:

    Leserbrief, vielfach verteilt:

    Dieser Prozess wäre ideal, Wesentliches an die ganz grosse Glocke zu hängen.

    google hilft dem bisher medial verarschtem Volkl dabei:

    – Abgabenordnung § 415
    – Zvilprozessordnung ungültig ?
    – Staatenlos?
    – HLKO (Plünderung)
    – Jahrhundertluege (Frohnert)
    – Deutschland- Protokoll
    – youtube „aufruf an alle Finanzbeamten“

    Ich habe dem FA diese Fragen schriftlich gestellt mit folgendem “Erfolg”:

    – Steuerfahndung
    – Kontopfändung
    – Steuerschätzung (!)
    – Vollziehungsbeamter- rausgeschmissen
    – Eintragung Sicherungshypothek nach zwei Tagen(!)
    – Eintragung Zwangsversteigerung des Grundstücks trotz gewerblicher. Existenz nach zwei Wochen(!)
    – Beschwerde dagegen mit allen relevanten Unterlagen abgegeben
    – Beschluss; ohne auf die Unterlagen eingegangen zu sein
    – Finanzamt hat Recht, wenn es sagt.”Jeder muss Steuern zahlen”!
    – es braucht keine justiziable Begründung dem Steuerschuldner auf Verlangen zu geben. Also hier kein Nachweis der Gültigkeit von Gesetzen.

    ZV werden wegen der AO und der ZPO beim Gericht beantragt und sofort ohne Prüfung durchgewunken!

    Es geht hier um eine vom FA geschätzte Summe von 4000,– €; Verkehrswert der schuldenfreien Immo + Existenz, die unter den Hammer kommt, wenn ich nicht noch zahle, beträgt 360.000,– €. Wegen 0,9 % des Immowertes soll versteigert werden! Nach Schätzung!

    Finanzamt und Gerichte kooperieren hier komplizenhaft. Als Räuber, weil die Stadt Wohnraum für Asylbewerber braucht.

    Noch sehe ich es sportlich, für die letzte Konsequenz die „Schuldsumme“ aus der Portokasse bezahlend.

    Meine Frau will sich nach über 45 glücklichen Ehejahren von mir trennen, wenn ich den Protagisten das Gesicht zwischen den Ohren herausklopfe…ausserdem fehlt der Schlüssel zu meinem Jagdwaffenschrank.

    Die letzten Tage war ich mit meiner ZV- Sache beschäftigt, habe dem Finanzamt die gesamte geschätzte „Steuerschuld“ unter Vorbehalt überwiesen und nach meiner Beschwerde/Rüge mit der Bitte um sofortige Einstellung der Sache noch Heute ein weiteres Schreiben dort dem Gericht eingereicht: Den Beschluss des Richters als „Angebot“ erkannt und nun Forderungen unter Fristsetzung und „privatem, kommerziellen Pfandrech“t mit entsprechenden Summen übersandt. Reaktion wird abgewartet…

    Deutschland ist im A.rsch!

    @ heliben

    Sollte ich auch dem Sachbearbeiter im Finanzamt, der Nach AO * ZPO die Zwangsversteigerung beantragte, auch mit einem Akzeptanz- Schreiben „beglücken“?

    • heliben schreibt:

      Zuerst einmal folgendes: Wer Inhaber einer eigenen Firma ist, ich bin es nicht, muß sich darüber im Klaren sein das diese Lumpen, die von den Firmen namens Finanzamt, alle ihre illegalen Mittel anwenden werden um an das Geld der „Steuerschuldner“ zu kommen. Die interessiert kein Gesetz, keine HLKO und nichts. Die meinen sie sitzen am längeren Hebel, auch weil wir als Geplünderte deren mafiöses Vorgehen seit Jahrzehnten dulden.

      Diese Entscheidung kann ich Dir nicht abnehmen aber wenn die bisher noch kein Akzeptanzschreiben, oder Konkludentenvertrag o.ä. von Dir haben dann würde ich das denen auf jeden Fall zuschicken. Schließlich hat dieser Rechtsbrecher die ZV angekurbelt, oder? Es wäre höchste Zeit. Und nach Inkrafttreten, z.B. nachdem die eine Zahlung erhalten haben oder einfach nicht reagieren, oder Umsetzung von Zwangsmaßnahmen Rechnungen verschicken. Und immer den Chef mit ins Boot nehmen! Der ist schließlich der Verantwortliche. In Deinem speziellen Fall würde ich die Firma Amtsgericht auch mit ins Boot holen, was offensichtlich bereits passiert ist. Sehr gut. Die Schreiben bitte als Firma UND als Mensch verschicken. Als Mensch zusätzlich eine Grund- und Menschenrechtsvereinbarung die den Schadensersatz bei Verletzung Deiner Rechte regelt. Willkür, ist ein solcher Grund, denn das verletzt Deine Grundrechte, wie auch Deine Menschenrechte.

      Noch etwas zum Schluß. Ich habe keine Ahnung wie klein/groß Dein Unternehmen ist und ob es Beschäftigte gibt. Bei der Vorauszahlung vermutlich nicht? Wenn doch, dann könnte man ja einmal bei passender Gelegenheit die Mitarbeiter über die Sach- und Rechtslage aufklären oder? Die hören sich das mit Sicherheit lieber an als irgendwelche ominösen Flipcharts über sich ergehen zu lassen 😉

      hier ein paar Werkzeuge. http://wakenews.net/html/download_dokumente.html Bei Fragen einfach noch einmal melden.

      P.S. Nicht Deutschland ist im A…., sondern die Staatssimulation BRiD! Die BRiD ist nicht Deutschland.

    • heliben schreibt:

      Ich habe noch etwas vergessen was mir am Herzen liegt. 45 glückliche Jahre wegwerfen? Ihr seid einen riesigen Weg gemeinsam durchs Leben gegangen. Werft das bloß nicht weg nur weil plötzlich irgendwelche Deppen der Firma FA Euch Steine in den Weg werfen. Macht was für Euch und kämpft für Euer Glück. Es lohnt sich 😉

  7. 08oo schreibt:

    Irgendjemand hat es doch schon erreicht nichts zahlen zu müssen – ich finde das aber leider nicht mehr. Weiß wer wie er das gemacht hat ? Es war soweit ich mich erinnere deutlich einfacher als hier beschrieben.

    • heliben schreibt:

      GEZahlt habe ich noch immer nicht. 😀 Es gab auch keine Antwort auf mein letztes Schreiben. Ich denke die werden eines Tages behaupten sie hätten nie ein Forderung von mir erhalten. Deshalb schickt alles so das es gerichtsfest ist. Am besten Einschreiben mit Rückschein, Fax mit Sendebestätigung geht wohl auch, aber da könnte man immer noch behaupten es würden nur weiße Seiten übermittelt. Es soll wohl sendebestätigungen geben wo der Text drauf ist, das muß ich aber erst einmal überprüfen, bin doch plonth ::o
      Den Link suche ich raus, ich denke Du meinst die Nummer mit der HLKO 😉

      • 08oo schreibt:

        Eigentlich war es was anderes – aber das hier hört sich aber auch gut an. Danke !

        Ich habe schon mal meine Abbuchungserlaubnis um 50 % reduziert werden Falschberichterstattung bzgl. Jugoslawienkrieg – die Antwort: Das geht nicht – ich kann nur 100 % reduzieren. Hat auch funktioniert bis ich später wieder einen TV kaufte und auch die Pflicht kam. Die haben die Info des Kaufs bei Notebooks-billiger.de mitgekriegt. Seither bezahlte ich wieder.

    • heliben schreibt:

      Es geht noch einfacher, ab in die Rundablage damit, das spart jede Menge Zeit und Nerven. Damit haben manche auch Erfolg. Man kann den Mist auch einfach ungeöffnet an den Absender zurück schicken, Empfänger unbekannt oder sowas, fertig.
      Ich empfehle aber immer zuerst überlegen wie weit ihr gehen wollt. Es bringt nichts wenn der Kuckuck zweimal klingelt und ihr dann doch lieber zahlt. Ich werde das notfalls bis zum jüngsten Gericht austragen.
      Hier noch ein interessanter Link. Ich blicke da bisher nur in Rudimenten durch, lol
      http://revealthetruth.net/

  8. Freie-Globale-Welt schreibt:

    Das System neigt sich langsam aber Sicher dem Ende zu. 🙂
    http://globalewelt.wordpress.com/gez-ardzdf-deutschlandradio-beitragsservice/

    und immer mehr lassen sich das nicht mehr gefallen.

  9. anon schreibt:

    gut gemacht!
    ja, es werden immer mehr 🙂

  10. sven schreibt:

    @heliben

    ersehe ich das richtig, das Du früher für den Mist bezahlt hattest?

    gruß
    Sven

  11. sven schreibt:

    Ich habe bei den Konsorten noch nie was bezahlt.

    Jetzt gehen die mir auch auf den Sack, bedienen sich bei dem Meldeamt, obwohl ich ausdrücklich gegen die Herausgabe meiner Daten gegenüber dritte widersprochen hatte.

    Jedenfalls kommen Briefe an, die an meine ehemaligen Mieter gerichtet sind. Die wissen auch nicht, das ich seit 12 Jahren verheiratet bin. Meine Frau und ich bekommen jeweils denselben Schwachsinn.

    Ich werde mich bis zur letzten Konsequenz gegen diesen Irrsinn zu Wehr setzen.

    Ich habe bisher auch noch auf keinen Brief reagiert. Die hatten mich und meine Frau „zwangsangemeldet“ … lol.

    Natürlich ohne Unterschrift ect….

    Traurig, wie verkommen diese Brut ist.

    gruß
    Sven

    • heliben schreibt:

      Die Sperre beim angeblichen Einwohnermeldeamt ohne Amtsnachweis ist nutzlos. Die Verbrecher von GEZ und Konsorten erhalten die Daten trotzdem!. So machen die das in abertausenden Fällen. Meine Empfehlung: den Mist zurück an den Absender schicken, fertig. Courtesy Notice schicken geht auch.Man sollte sich aber im Klaren sein das die, bzw. die Landesrundfunkanstalt, lol, irgendwann gelbe Briefe schicken. Knickt man dann ein hat man verloren. Also immer vorher überlegen wie weit man gehen will 😉
      Immer daran denken, das sind alles eingetragene Frimen, die nach Handelsrecht arbeiten! Handelsrecht!
      Achja, und wenn man antwortet, dann sofort per Einschreiben mit Rückschein zurückweisen und NIEMALS widersprechen.

      • sven schreibt:

        Danke Dir !

        Ich werde meine „Zurückweisung“ höflich und besonnen verfassen.

        ^^

        gruß
        Sven

      • stromerhannes schreibt:

        Ich habe es für € 12 ,50 selbst erlebt: Die Anschrift wurde nicht heraugegeben.

        Wegen eines Gerichturteils wollte ich die derzeitige Wohnanschrift der Schuldnerin beim Einwohnermeldeamt erfahren. Nach Zahlung der Gebühr bekam ich die Auskunft, daß deren Anschrift gesperrt war.

        Begründung:

        „Ihr ehemaliger Lebensgefährte trachte ihr nach dem Leben und hatte sich vor Zeugen auch in diese Richtung geäussert“!

        Wie praktisch. Erst nichts bezahlen und sich dann durch an den Haaren herangezogenen Behauptungen „unsichtbar“ machen.

        Vielleicht klappt das bei den TV- Gebühren ja auch…:-)

        • heliben schreibt:

          Das ist die Auskunftssperre. Diese ist für genau solche Fälle wie von Dir beschrieben, wenn sie tatsächlich echt sind, vorgesehen. Eine Auskunftssperre wird aber nicht einfach so eingerichtet. Die Bedrohungslage muß man gut begründen und nachweisen. Dann dürfen keine Daten rausgegeben werden, wird aber u.U. trotzdem gemacht, in Deinem Fall eben nicht. Dann hast Du natürlich erst einmal die A-Karte gezogen.

  12. bambi schreibt:

    Gibts schon neues von dem Drecksferein?
    Wäre interessant zu wissen werde den gleichen schritt gehen wie du

    • heliben schreibt:

      Nein, ich will von denen auch nichts mehr hören und für die Hetze und Volksverblödung gibts sowieso nichts freiwillig.

  13. spooner schreibt:

    Ist es okay, wenn man die zurückweisung auch unterschreibt? Oder sollte das eher vermieden werden?

  14. sp0on3r schreibt:

    Hey wie ist es wenn man die Zurückweisung einach unterschrieben zurückschickt?
    Wäre das Okay? Oder sollte man das ehe vermeiden?

    • heliben schreibt:

      Klar kann man das ohne Unterschrift schicken. Das Problem dabei, eine fehlende Willenserkärung. Also unterschreiben und ab in die Post damit. Und es muß nachvollziehbar sein das der Empfänger das Schreiben auch erhalten hat. Also den Rückschein gut aufheben. 😉

      • Sven schreibt:

        Ich habe den Wisch ohne Unterschrift beantwortet. Warum auch? Nach fast 3 Wochen kam dann der Rückschein vom Einschreiben. Da steht ganz unten, dass der Empfänger seinen Namen in Druckbuchstaben angeben muss. Natürlich wurden die erforderlichen Felder nicht ausgefüllt und mit einem Kringel in Empfang genommen.

        Das der Postbote das überhaupt so hinnimmt ist schon dreist.

        Da hätte ich auch ein Einwurfeinschreiben machen können.

        Jede Reaktion ist doch sinnlos.

        Das wird wohl noch heftig enden. Wenn Recht zu Unrecht wird …

        gruß

        • Sven schreibt:

          Ich meinte wenn „Unrecht zu Recht wird … „

        • heliben schreibt:

          Ist unterm Strich ja egal, die unterschreiben ja auch nicht. Rechtlich betrachtet ist dann natürlich eine Willenserklärung nicht vorhanden. Das gilt natürlich auch für den GEZ-Quatsch. Mal sehen wie es dann weiter geht 😉

  15. spooner schreibt:

    Super! Ich danke dir das du diesen Blog so pflegst! Dafür gabs ein like! Weiter so 🙂
    Mittwoch geht meine Zurückweisung zurück ^^

    • heliben schreibt:

      Noch eine Anmerkung für alle: Wenn Ihr denen Fristen setzt, dann macht es doch so wie die sogenannten Behörden, bzw. die Rundfunkgebührenmafia. Mittwochs abschicken, dann ist das Brieflein spätestens Freitag dort und schon haben die etwas worüber die am Wochenende nachdenken können 😀 Machen die das mit uns nicht auch gern so?
      WIR sind der Souverän! Art. 20 GG

      • werner 2 schreibt:

        mittlerweile urteilte das bundesverfassungsgerich, das der staatsvertrag nicht verfassungsmäßig ist. siehe sommers sonntag mit urteil!!
        mfg
        werner2

  16. sven schreibt:

    Ich hatte vor mehr als einer Woche deren Schreiben zurückgewiesen und mit einem 3 Zeiler begründet.
    Bis heute , also mehr als 7 Werktage, kam vom Einschreiben noch keine Rückantwort.

    Ist das normal?

  17. Lenni schreibt:

    Ich habe mal ne stupide aber sehr einfache Frage,
    was sagt denn Die Rechtssprechung zu deinem Fall bzw. zu deinen Schreiben,
    das würde mich mal interessieren denn ich vermute mal dass Diese Dir auch keine Chancen zuspricht, wobei ich aber dennoch erwähnen möchte das ich es sehr mutig und auch angebracht finde das endlich mal jemand so agiert,
    denn ich wurde nun auch schon dass zweite mal angeschrieben habe aber bisher noch nicht geantwortet.

    P.s.: Ich finde es bemerkenswert wie Du diesen Blog pflegfst und erbitte um weitere Berichterstattungen.

    Danke

    M.D.G.
    Lenni

    @heliben

    • heliben schreibt:

      Rechtssprechung? Ich will es mal so sagen. Ich habe eine „Verfassung“sbeschwerde geschrieben und eine mit unterstützt. Was dabei rauskam wissen wir alle. Den BRiD-Firmengerichten kannst Du mit allen möglichen Argumenten kommen. Es interessiert die nicht. Ich werde mich nicht mehr auf diese Privatgerichte einlassen. Interessant ist hierbei die Menschenrechtsvereinbarung. Dort steht im letzten Absatz etwas von Strohmann-klausel. Denk einmal über Deinen, von der BRiD geschaffenen Strohmann nach. Dieser wurde geschaffen um uns auszuplündern, abzukassieren, zu bestrafen. In diesem Strohmann liegt die Lösung. 😉

      • Lenni schreibt:

        Da hast du wohl Recht,
        jedoch beginnst du einen Kampf gegen die größte Firma des deutschen Reiches und wenn nötig unterstütze ich dich in jeder Hinsicht damit du nicht allein da stehst!

        M.D.G.

        Lenni

        • heliben schreibt:

          Danke für das Angebot 😉 Ich hoffe ich werde vor denen meine Ruhe haben. Wenn nicht habe ich ja noch ein paar Möglichkeiten.

  18. Dixon Hill schreibt:

    Hallo! Bin in den letzten 3 Monaten 3 mal angeschrieben worden, habe auch nicht reagiert. Heute war dann das dritte Schreiben von ihnen in meinem Briefkasten. Sie wollen von 01.01.2013 bis heute eine Nachzahlung von 359,60 € und haben mir sogar gleich eine Ratenzahlung vorgemerkt! Ich werde Einspruch einlegen und mich auf eine Gerichtsverhandlung einlassen, die 130 € sind mir es wert um zu zeigen was ich von dieser Mafia halte.

    • heliben schreibt:

      Ich werde darauf aus meiner Sicht der Dinge antworten.
      Ein Einspruch bringt überhaupt nichts. Es entstehen womöglich noch weitere sinnlose Kosten, die Du am Ende tragen wirst. Denn Erfolgsaussichten vor den Firmengerichten der BRiD gegen die Gebührenmafia von ARD-ZDF-Deutschlandradio sind NULL.

      • stromerhannes schreibt:

        Ein Antworten aus Deiner Sicht der Dinge würde ich unterlassen!

        Du kannst nämlich schreiben, was Du willst: IMMER wird von Denen jede Kontaktaufnahme als „Widerspruch“ ausgelegt, gewertet und schon hast Du die A.rschkarte gezogen. Lass sie ins Leere laufen!

        • heliben schreibt:

          Es ist alles geklärt und sämtliche Schreiben von denen wandern zurück an den Absender 🙂 Rechnungen kriegen die aber trotzdem 😀

    • ´Sven schreibt:

      Wie schon heliben schrieb, wird eine Gerichtsverhandlung nichts bringen.
      Eine Krähe hakt der anderen kein Auge aus. Und dieses korrupte Krähen -Nest ist riesig.

      Du musst Dich selber zur Wehr setzen (ohne Gericht, bringt ja nix).

      http://www.gesetze-im-internet.de/vwvfg/__58.html

      Wäre vielleicht mit zu bedenken. Ansonsten wurden ja schon viele gute Sachen veröffentlicht.

      Gruß Sven

      • heliben schreibt:

        das VwVfG,
        §35 Verwaltungsakt ist jede Verfügung, Entscheidung oder andere hoheitliche Maßnahme…..
        hoheitliche Aufgabe von Firmen? Das komplette Gesetz kann man so wie es ist in die Tonne treten 😉

  19. Mike D schreibt:

    Hab mich köstlich amüsiert! Erstaunlich wie viel Leute sich öffentlich zum Löffel machen. Ihr Absolventen der Youtube-Universität seid schon die Krönung. Das Märchen einer nicht vorhandenen BRD als Grund nehmen, sich dann aber auf die Rechte und Gesetze dieser berufen (und sich von dieser wahrscheilich auch das Leben finanzieren lassen). Ihr VTler seid schon der Hammer! Danke für die köstliche Abendunterhaltung.

    • heliben schreibt:

      Schön wenn es Dir gefällt 😀 Aber immer erst richtig lesen, gelle 😉 und nun husch, schreib Deinen Bericht, sonst gibts kene Beförderung mehr 😀

  20. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG schreibt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Die selber können nicht Deutsch lesen, denn die Medienhoheit haben nach 1945, siehe Kanzlerakte und nicht gekündigter Besatzung immer noch die USA! Einige vergessen, das die HLKO und das Völkerrecht mißachtet wird, siehe USA-Verfassung und Israel-Verfassung, die der Alliierten von UK, Frankreich und Russland, siehe Abkommen der Allierten vom Mai 1990, von deren Staaten und Reichen ratifiziert, und siehe, was man in der Schweiz mit der russischen Botschaft machte, untergegangener Staat, ist nicht berechtigt Gebäude des untergegangenen Staates zu erwerben! So nicht in unserer Heimat, die Diebe und bei den Besatzern als eingestellte Agenten, Spione und Kompatanten arbeitend, machen hier klaren Rechtsbruch! Wir sollten uns im Volk wieder etwas auf unsere Rechte und da dem Deutschen Recht zuwenden und die Diebe auch förmlich so anekelnd anschreiben! Egal, ob die Hamburgerin und nicht deutsch, ehelich, geborene Ausgeburt im Schaafspelz der lutherischen Evangelien hier das Sagen haben will und Geburtstag feiert! Meiner einer ist und bleibt durch Geburt ein Oberschlesier und der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, so gilt immer noch das Recht: ehelich Geborener Kinder und das der Deutschen, die da auch das Wahlalter und die Herkunft der Eltern als Deutsche nachweisen können mit dem Familienstammbuch! Glück, Auf, meine Heimat!

    • heliben schreibt:

      Die können nicht nur nicht deutsch lesen, die können gar nicht lesen. Es wird der Tag kommen an dem diese Verbrecher dafür zur Rechenschaft gezogen werden 🙂

  21. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  22. Gerechtigkeitsapostel schreibt:

    DEUTSCHER MICHEL WACH AUF, DASS MAN IM SCHLAF DICH NICHT VERKAUF !
    Das Wirken hoher Finanz-, Justiz-, Polit- und Kirchenkreise: so wird heute verdeckt Krieg geführt, gegen das deutsche Volk:
    *
    Bitte helfen Sie, dies zu verbreiten, nicht nur im Internet, denn dort wird die Wahrheit täglich tausendfach gelöscht, von Auftragslö-schern im Dienst einflussreicher Macht- und Finanzkreise.
    *
    Im Internet ist der Originalbrief des redlichen Dipl.-Ing. Gustl Mollath (den man finanziell ruiniert und 7 ½ Jahre in der geschlossenen Psychiatrie mundtot gemacht hat, während sein Haus mit allem Hab und Gut versteigert wurde) vom 12.9.2003 an die Generalstaatsan-waltschaft Nürnberg zu finden, in dem er konkret beschreibt, wie welche Banken Riesen-Eigentumsverschiebungen deutschen Volkseigentums in Höhe von mehrstelligen Millionen- bis Milliarden-beträgen geheim vorgenommen haben. Das deutsche Volk wird da-durch von seinen eigenen Grundversorgungseinrichtungen geheim enteignet und entrechtet, seit 1989.
    *
    Verwickelt in diese gigantische Wirtschaftskriminalität zum Schaden des breiten deutschen Volkes sind (allesamt verheimlicht zionisti-sche und einige hochverräterische deutsche) Banker und Finanz-dienstleister, Politiker bis hinauf zur Bundeskanzlerin und zum Bun-despräsidenten, Regierungsbeamte, Landräte, Bürgermeister, Kir-chenleute ALLER Konfessionen, Freikirchen u. Sekten, Klosterbrü-der und Nonnen, Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungskanzlei-en, IHK- und Handwerkskammer-Präsidenten und -beiräte, Notare, Insolvenzverwalter, Gutachter und Sachverständige (sowie die e-benfalls zionistischen Medieneigentümer wie Zeitungseigentümer, Verlagseigentümer, Druckereieigentümer, Radio- und Fernsehsen-der-Eigentümer die all dies totschweigen), die im Namen des deut-schen Volkes, aber ohne Wissen des deutschen Volkes, PPP-Geheimverträge (= Private-Public-Partnership-Geheimverträge) und CBL-Geheimverträge (= Cross-Border Leasing-Geheimverträge) zur eigenen persönlichen Bereicherung, und zum Schaden unseres deutschen Volkes, unserer deutschen Kinder, Enkel und zukünftiger Generationen Deutscher abgeschlossen haben. Korruptionsgelder sowie Judaslöhne und Schweigegelder fließen dabei an die oben genannten in Millionenhöhe.
    *
    Mit diesen Geheimverträgen wurden unsere deutschen öffentlichen Grundversorgungseinrichtungen seit 25 Jahren verkauft.
    *
    Verkauft an verheimlicht zionistische, freimaurerische, dem deut-schen Volk todfeindlich gesonnene Juden, die anonym als „Investo-ren“ in den Medien bezeichne. Diese „Investoren“ haben allesamt einen israelischen Zweitpass und Wohnsitz, oft auch weitere Pässe und Wohnsitze, obwohl sie hauptsächlich in Deutschland wohnen, und als christliche, karitative, gutmenschliche soziale deutsche Un-ternehmer „angesehen“ sind. Die persönliche Identität dieser „ano-nymen Investoren“ wird raffiniert vertuscht hinter mind. 7 Schichten von Strohmännern, Strohfirmen, Briefkastenfirmen, Steueroasen und unzähligen undurchsichtigen Firmenbeteiligungen und -verschachtelungen im In- und Ausland, obwohl sie wie gesagt in Deutschland wohnen, in UNSER ALLER NACHBARSCHAFT.
    *
    Es gibt sehr sehr viel mehr Juden in Deutschland, und auch zionisti-sche, todfeindliche den Deutschen gesonnene Juden in Deutsch-land, als die veröffentlichten Lügenstatistiken nennen, nämlich eine 2stellige Millionenzahl.
    *
    Gleichzeitig wurden uns Deutschen uns unsere eigenen, heimlich verkauften Grundversorgungseinrichtungen mit diesen PPP- und CBL-Geheimverträgen für 99 Jahre und kürzer teuer (für uns Deut-sche) zurückvermietet, durch neu erfundene, täuschend benannte juristische Vertrags-Konstrukte (Anstalt des öffentlichen Rechts, Körperschaft des öffentlichen Rechts, und andere irreführende Be-nennungen), so dass der deutsche Michel glauben soll, sie seien noch in öffentlichem deutschem Volkseigentum.

    Das deutsche Volk wird so immer mehr erdrückt durch steigende Kosten und Gebühren für Wasser, Strom, Abwasser, Energie, Ver-kehr, Post, Telefon, Sicherheit, und vieles andere Lebenswichtige und täglich Benötigte. So werden wir langsam aber sicher entrechtet und erniedrigt, verarmen, werden schließlich ganz enteignet wird, wobei vertuscht und vernebelt wird, damit wir die todfeindlichen Verursacher nicht identifizieren können sollen.
    *
    Entgegen anderslautenden politischen Beteuerungen wurden längst verkauft, sogar unter deutschen Subventionen, mit Geheimverträgen ab 100 Millionen € aufwärts, in Gesamtpaketen, oft zu Dutzenden:
    *
    unsere einst öffentliche Infrastruktur, nämlich Fernsehen, Rundfunk, Wasserversorgung (wie z.B. die Bodensee-Raum-Trinkwasserversorgung für 900 Millionen €), Stromnetze samt Stro-merzeugungsturbinen und Umspannwerke, Windkraftparks, Solar-parks, Krankenhausketten, Müllverbrennungsanlagen, Abwasser-Kläranlagen, Telefonnetze und -knotenpunkte, Brief- und Paketsor-tier- und verteilungszentren, Kanalisationsnetze, Eisenbahn- und Straßenbahnnetze samt Bahnhöfen, Waggons und Grundbesitz, Gasleitungsnetze, Kraftwerke, Bundesdruckerei, Schul- und Hoch-schulgebäude, Kindergärten, Polizei- und Justizgebäude, Gefäng-nisgebäude, Ministeriengebäude, Kasernen, Feuerwachen, Verwal-tungsgebäude wie Rathäuser, Landratsämter u. sonst. Behördenge-bäude, Flughäfen, Autobahnnetz samt Autobahnmeistereien, Stra-ßennetze, ganze Innenstädte in 1A-Lagen, öffentl. Grundbesitz aller Arten wie tausende Hektar einst volkseigener Staatsforsten und Ländereien zur Nahrungsmittelerzeugung und Parks in Innenstäd-ten, Bauhöfe, Schlachthöfe, Molkereien, Sportstadien, Veranstal-tungshallen, Messehallen, Millionen von einst in öffentlichem Volks-eigentum stehenden Immobilien und Wohnungen, Schlösser, ganze Altstädte in 1A-Lagen u.v.a.m.). In jeder Region Deutschlands, auch im ganz ländlichen Raum, geschieht das. Immer sind die ano-nymen Investoren verheimlichte Zionisten, die in Deutschland woh-nen, aber auch mind. einen weiteren Wohnsitz haben.
    *
    Nach der Identität dieser „Investoren“, mit Namen, Wohnort, Straße, Haus-Nr., Pass, Herkunft, Staatsangehörigkeiten, Quellen der An-häufung ihres Reichtums von Millionen und Milliarden, sonstige Ge-schäftsaktivitäten und sonstige Besitztümern, Leumund, darf nicht gefragt oder gar recherchiert werden. Fragen werden nicht oder ausweichend beantwortet. Nach deren fehlender Haftung darf nicht gefragt werden (bei Verlusten haftet nach wie vor das deutsche Volk, bei Gewinnen kassiert der „Investor“. Oft wechselt die Grund-versorgungseinrichtung den Eigentümer zum Symbolpreis von 1 €. Dass diese Investoren-Mafia Kredite und öffentliche Subventionen für ihre kapitalen Wirtschaftsverbrechen zum Schaden des deut-schen Volkes über die Banken und Sparkassen vom deutschen Steuerzahler in Anspruch nehmen, darf nicht gesagt werden. Dass deutsche Banken und Sparkassen, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Unternehmensberater, hohe Politiker und Beamte, Bürgermeister, Landräte, Regierungsräte, Regierungspräsidenten, Bezirkstagsprä-sidenten, IHK-Präsidenten, Handwerkskammerpräsidenten, Gutach-ter und Berater desselben Netzwerks dabei für viele Jahre Honora-re, Korruptions- und Schweigegelder in Millionenhöhe für viele Jahre abkassieren, all dies wird von den Beteiligten und den Chefredak-teuren in den Medien seit Jahren eisern totgeschwiegen und ver-tuscht.
    *
    Über diese Geheimverträge ist strengstes Stillschweigen vereinbart.

    Lesen Sie die Bücher:
    “Cross Border Leasing: Ein Lehrstück zur Enteignung der Städte” von Werner Rügemer, “Heuschrecken im öffentlichen Raum: Private Public Partnership” von Werner Rügemer, „Privatisierung in Deutschland“ von Werner Rügemer,
    “Hirten & Wölfe – wie Geld- und Machteliten sich die Welt aneignen” von Hans-Jürgen Krysmanski,
    “Die Berater” von Werner Rügemer (behandelt die Methoden der Dienstleister Banken und Sparkassen, Wirtschaftsprüfer, Steuerbe-rater, Berater, Finanzdienstleister, Insolvenzverwalter, die die gi-gantische Ausplünderung und Inhaftungnahme Deutschlands, mit-tels gigantischer Wirtschaftskriminalität und gezielt herbeigeführter Staatsverschuldung, Strohmännern und Strohfirmen, im Auftrag von anonymen zionistischen Multimilliardären vorbereiten, organisieren und durchführen)
    „Rating-Agenturen“ von Werner Rügemer
    *
    Da auch die deutschen Medien (= Fernsehen, Rundfunk, Zeitungs-, Zeitschriften- und Buchverlage, Buchgroßhandel und -einzelhandel, Filmindustrie, Filmverleih, Google, Twitter, Facebook, Paypal, Wiki-pedia, Amazon, u.v.a.m. fast komplett im Eigentum von jüdischen, und oft todfeindlichen zionistischen Familien sind, die damit das In-formationsmonopol haben, werden diese Vorgänge heimtückisch vertuscht und totgeschwiegen.

    Prüfen Sie selbst nach: die deutschen Massenmedien sind zu 95 % im Eigentum und/oder unter Beherrschung von 5 Zionistenfamilien (inclusive ALLE Fernsehsender, auch ARD, ZDF, Phoenix, usw., auch ALLE Regionalsender, inclusive ALLE Rundfunksender, auch Deutschlandfunk, Deutschlandradio, usw., auch ALLE Regionalsen-der, ALLE bekannten Zeitungs- u. Zeitschriftenverlage, auch FAZ, Süddeutsche Zeitung, Zeit, Welt, Handelsblatt, Spiegel, Focus, El-tern usw., alle bekannten Buchverlage, auch Bertelsmann, Sprin-ger, Random House, mit jeweils mehr als 350 Unterverlagen mit an-deren Namen, ALLE Nachrichtenagenturen, der größte Teil des In-ternets, ALLE Rating-Agenturen, ALLE Think Tanks, Stiftungen, der gesamte Buchgroßhandel und Zeitschriftengroßhandel, Druckerei-en, Papierherstellung). Die Filmindustrie, der Filmvertrieb, Google, Twitter, Facebook, Paypal, Wikipedia, Amazon, E-bay: all diese ge-hören Juden, und zwar zionistischen Juden.
    *
    Lesen Sie die Bücher:

    „Der totale Krieg“ von General Erich von Ludendorff von ca. 1920 (zu dieser Zeit vor ca. 100 Jahren geschah dasselbe mit Deutsch-land: ein totaler Krieg auf allen Ebenen, ohne Waffen, gegen das deutsche Volk)
    „Die Eroberung der Welt durch die Juden“ von Major Osman Bey, Verlag Bechtold & Comp, Wiesbaden, von 1875 (von achtzehnhun-dertfünfundsiebzig, über Fernleihe der Büchereien zu bekommen)
    „Das Medienmonopol“ von M.A. Verick (nur als e-book immer auf neuestem Stand),
    „Sklaven ohne Ketten von Karlheinz Krass (nur als e-book immer auf neuestem Stand, als Buch mit Festeinband sabotiert bei Druck-legung).
    „Die geheime Geschichte der amerikanischen Kriege“ von Mansour Khan
    „Machtfaktor Zionismus: Israels aggressive Außenpolitik“ von Claus Nordbruch
    Dieses Medienkartell unter Beherrschung von wenigen verheimlicht zionistischen Eigentümerfamilien betreibt Machtmissbrauch in un-vorstellbarem Umfang und deckt hochkriminelle Vorgänge zum schwersten Schaden des breiten deutschen Volkes.
    *
    Plan hinter der Enteignung des deutsche Volkes von seiner eigenen Grundversorgung ist der RAUB Deutschlands, des deutschen Bo-dens und aller von Deutschen geschaffenen Werte, und die Errich-tung eines jüdischen Staats auf deutschem Boden, was längst ge-heim sehr viel weiter fortgeschritten ist als die offiziellen, heimtü-ckisch gefälschten Statistiken aussagen, denn es leben seit 69 Jah-ren sehr, sehr, sehr viel mehr verheimlichte Juden in Deutschland als offiziell zugegeben, nämlich eine 2stellige Millionenzahl, plus Mil-lionen verheimlichter Ostjuden, die in den letzten Jahrzehnten seit dem Jugoslawienkrieg, und seit der Grenzöffnung, aus dem Osten zugewandert sind. Siehe Film „Medinat Weimar“ im Internet, in deutsch. Plus Millionen zugewanderter verheimlichter Juden und Zionisten aus anderen Herkunftsländern.
    *
    All diese deutschen Grundversorgungseinrichtungen wurden von Generationen von Deutschen für uns, unsere Kinder und Enkel und weitere zukünftige Generationen Deutscher erarbeitet, errichtet und einst gut instand gehalten. Sie gehören dem deutschen Volk. Sie sind unverzichtbar für unsere elementarsten täglichen Grundbedürf-nisse wie Zugang zu sauberem Wasser, unbelastetes Essen, siche-res Wohnen, Schutz vor Verbrechen und Feuer, Sicherheit der E-nergieversorgung, Gesundheit, Information, bezahlbare Energie, Heizung, Bildung, Auskommen, Transport, Verkehr.
    *
    Grundversorgungseinrichtungen sind deutsches Volksvermögen, sind ohne Zu-stimmung des Volkes unverkäuflich und dürfen nie-mals Objekt von Spekulation, Profitgier, Machtmissbrauch, Abhän-gigmachung von und Erpressung durch private deutschfeindliche, verheimlicht zionistische Eigentümer werden! Etwas Hochverräteri-sches und Kriminelleres gegen das deutsche Volk konnten die ver-antwortlichen Juristen, Regierungs- u. Ministerialräte, Landräte, Bürgermeister, Landes- und Bundesbeamten und Volkszertreter nicht tun.
    *
    Und doch haben sie es bereits getan, seit ca. 25 Jahren, durch Zehntausende geheimer PPP-und CBL-Übereignungsverträge an anonyme zionistische „Investoren“, und teures Zurückmieten unse-res eigenen Volkseigentums für 20 bis 99 Jahre, damit der naive Mi-chel ausgezutzelt und schließlich offiziell enteignet werden kann.
    *
    Das ist gigantische organisierte Kriminalität und Hochverrat, ausge-führt durch die bestehende zionistisch beherrschte Parteien-, Beam-ten- und Mediendiktatur mit ihrer Korruption und ihrem Lobbyismus, die keine Vertretung des deutschen Volkes ist, sondern eine ver-heimlicht zionistische Vertretung von Juden ist und gleichzeitig eine ZERtretung des deutschen Volkes, hochgradfreimaurerisch, zionis-tisch, oder jesusitisch, bestens getarnt in staatli-chen und kirchlichen Ämtern und Würden, sowie in Klöstern und karitativen Einrichtun-gen, und zwar aller Konfessionen, Freikirchen und Sekten.
    *
    Statt Gustl Mollaths Strafanzeige nachzugehen, sperrte die Nürn-berger zionistische Staatsanwaltschaft den Wahrheitsfinder (wie Hunderttausende anderer Wahrheitsfinder, die die Wahrheit publi-zierten, publizieren wollten, oder Staatsanwaltschaften meldeten) siebeneinhalb (7 ½) Jahre lang in die geschlossene Psychiatrie (manche in Haft), nicht wenige wurden dort durch Staatsgeheim-dienste verunfallt oder verkrebst oder ge-„selbst“mordet. Um so Zeit zu gewinnen zur Vernebelung, die Spuren zu den Tätern, Dienstleistern und Profiteuren dieser gigantischen Wirtschaftskrimi-nalität und des Hochverrats zu beseitigen.
    *
    Hunderttausende von Buchtiteln über zionistische, deutschfeindliche Machenschaften wurden heimlich, still und leise beschlagnahmt o-der anders aus dem Verkehr gezogen, aufgrund mächtigem pluto-kratischem Machtmissbrauch der zionistischen Drahtzieher der in-volvierten Kirchen, und der anonym bleibenden Eigentümer der Me-dien, Banken, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, Steuerberatungs-gesellschaften und zionistischen, deutschfeindlichen Schaltstellen in Politik, Justiz, Zensurbehörden, Finanzaufsicht, die an diesen Ma-chenschaften Millionen und Milliarden für Jahrzehnte mitverdienen. Auch korrupte Helfershelfer wurden so Millionäre, dank Judaslohn und Schweigegeld.
    *
    Zionisten sind Todfeinde des deutschen Volkes, getarnt mit der Maske von christlichen, karitativen, seelsorgerischen, gutmenschli-chen Hirten. Lesen Sie die Bücher (als „pdf“ zum kostenlosen Her-unterladen im Internet, wenn man zäh sucht):
    *
    „Hirten & Wölfe“ von Hans-Jürgen Krysmanski
    *
    von Fleischhauer Ulrich
    Titel: Gerichts-Gutachten zum Berner Prozess
    Untertitel: „Die echten Protokolle der Weisen von Zion“
    2. Untertitel: Sachverständigengutachten,
    erstattet im Auftrage des Richteramtes V in Bern
    435 Seiten
    herausgegeben Januar 1935
    Das Buch handelt von der Echtheit der Protokolle der Weisen von Zion, die von dem Schweizer Gericht in Bern, also von unabhängi-ger Seite, zweifelsfrei bestätigt wurde.
    *
    „Die Schock-Strategie” von Naomi Klein.
    „Der erste Leuchter-Report“ von Dipl.-Ing. Fred Leuchter
    „Rudolf-Gutachten“ von Dipl.-Chemiker Dr. Germar Rudolf
    “Der deutsche Aderlaß” von Claus Nordbruch
    “Satans Banker” von Andrew Carrington Hitchcock,
    „Die 13 satanischen Blutlinien“ von Robin de Ruiter,
    “Die Weltrepublik: Deutschland und die neue Weltordnung” von Claus Nordbruch,
    “Versklavte Gehirne” von Heiner Gehring, ”
    „Weltbilderschütterung“ von Erhard Landmann
    *
    Alle genannten Bücher sind so wenig rechtsextrem wie ein neuge-borenes Kind, sondern einzig und allein der Wahrheit verpflichtet. Das werden Sie beim Lesen selbst feststellen. Wenn sie inzw. un-terdrückt sein sollten (wie 35.000 Buchtitel über mafiöse verheim-licht zionistische, kirchliche und staatliche Machenschaften zum Schaden des deutschen Volkes allein in den letzten 20 Jahren in Deutschland, die heimlich, still und leise aus dem Verkehr gezogen wurden und in zionistische Kanäle verschwanden), versuchen Sie es über Fernleihe der Büchereien, Antiquariate (doch die meisten sind auch zionistisch), oder besser direkt über Flohmärkte, Haus-haltsauflösungen, oder im Internet als „pdf“ zum kostenlosen Herun-terladen. Speichern Sie die Texte und verbreiten Sie sie als Papier, denn im Internet wird rund um die Uhr von zionistisch bezahlten Auf-tragslöschern die Wahrheit über diese Themen, die das arglose deutsche Volk nicht erfahren soll, gezielt scharf unterdrückt und ge-löscht.
    *
    Der frühere Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, bestätigte als Insider, dass die BRD keine staatlichen Ho-heitsbefugnisse mehr besitzt, diese wurden an die reinzionistische EU abgegeben. Und zionistische Kräfte im Judentum arbeiten an der endgültigen Beschlagnahme des deutschen Bodens und aller Werte, und an der Vertreibung der Deutschen aus Deutschland und der Zugrunderichtung des restlichen deutschen Volkes, um einen rein jüdischen Staat auf deutschem Boden zu errichten, denn im Nahen Ostens und in Russlands planen Zionisten Kriege zur Sich Aneignen der Bodenschätze und Were.
    *
    Nach dem 2. Weltkrieg sind Millionen Juden quicklebendig in Deutschland untergetaucht und anderswo in Deutschland, mit neu-en, typisch deutschen Namen, wiederaufgetaucht, leben als ver-heimlichte Juden zu Millionen unter uns, sind jedoch einzig und al-lein solidarisch mit ihrem zionistischen, deutschfeindlichen Netz-werk. Sie treffen sich in (als wohltätig, oder christlich oder karitativ getarnten) Bünden wie Freimaurer, Kirchen aller Konfessionen, Ro-tary, Lions, Kiwanis, Synagogen, Round Tables, Service Clubs, Dia-konie, Caritas, Klöstern, Stiftungen, Orden, Jesuiten, Franziskanern, Maltesern, Samariterbund, Baptisten, Adventisten, Zeugen Jehovas, und unter vielen anderen positiv anmutenden, geschickten Tarnun-gen.
    *
    Auch die Einwanderung weiterer zionistischer Juden aus aller Welt nach Eretz-Deutschland (das versprochene Land Deutschland) hat schon nach dem II. Weltkrieg wieder begonnen.
    *
    400.000 ältere Juden, darunter viele Zionisten, im russischen Ren-tenalter von 50-55 Jahren wanderten seit 1991 als höchstprivilegier-te sog. „jüdische Kontingentflüchtlinge“ allein aus Russland 100 %ig ins deutsche Sozialsystem ein, plus deren gesamte zionistische Verwandtschaften und Seilschaften, die heute als Unterschlupf bei israelischen Geheimdienst-Terroranschlägen in Deutschland und anderen Ländern bereitstehen – Anschläge, welche übrigens völki-schen rechten Parteien zu Unrecht in die Schuhe geschoben wer-den durch die zionistischen Medien, um diese echt völkischen Par-teien in den Augen des Volkes zu diffamieren und als unwählbar darzustellen. Zuzüglich der Millionen von verheimlichten Juden, die aus Polen, Tschechien, Rumänien, Bulgarien, Armenien, und vielen anderen Ostblock-Ländern, westlichen Ländern, und anderen Erd-teilen einwanderten, plus der Millionen, die als „angesehene“ Unter-nehmer und Kyptozionisten seit dem II. Weltkrieg gut getarnt hier leben. Viele wirken aktiv und passiv auf heimtückische Weise von innen gegen die Lebensinteressen des deutschen Volkes.
    *
    Der Film von Medina Weimar, in deutscher Sprache, über den Plan der Neugründung des Judenstaates auf deutschem Boden kursiert seit Jahren in jüdischen Kreisen.
    *
    Krypto-Zionisten (= verheimlichte Zionisten = solche, die seit Jahr-zehnten in Deutsch-land leben, und dabei ihre wahre Identität und Herkunft seit dem zweiten Weltkrieg verheimlichen, nach dem 2. Weltkrieg neue Wohnorte und neue Identitäten angenommen haben und seitdem unter typisch deutschen Namen unter uns leben und Schlüsselstellen unterwandert haben, sind vor allem:

    Chefredakteure, Journalisten, Pfarrer (aller Konfessionen, Freikir-chen und Sekten), Pfarrersfrauen, Klosterbrüder, Nonnen, Leitung kirchlicher Einrichtungen, Missionare, Diakone, Dekane, Beamte, Eigentümer von Druckereien, Verlagen, Presse, Rundfunk, Fernse-hen, Papierwerken und Film-, Buch- und Zeitschriftenindustrie und -handel, Staatsanwälte, Rechtsanwälte, Berater, Sachverständige, Juristen, Lehrer, Schulleiter, Notare, Buchhändler, Banker, Ge-schäftsleute: Großhandel und Einzelhandel in Deutschland sind, seit 69 Jahren zunehmend, heute wieder weitgehend jüdisch beherrscht, Ärzte, Apotheker, Bestatter, Grabsteinsetzer, Insolvenzverwalter, Inhaber von Rechtsanwalts-, Steuerberatungs- und Wirtschaftsprü-fungskanzleien und von Druckereien und Verlagen, Unternehmer mit regionalen und überregionalen monopolartigen Firmen.

    All diese sind einzig und allein mit ihrer eigenen zionistischen, deutschfeindlichen Interessensgemeinschaft solidarisch. Sie haben sich in Deutschland längst wieder alle politische und finanzielle Macht, Einfluss und Eigentum (und zwar regionale und überregiona-le Monopole) an Medien, Banken u. Versicherungen, Industrie, Le-bensmittel- u. Warenhandel, Grundversorgungseinrichtungen usw. sowie höchste Ämter, Würden u. Beamten-Schaltstellen in Regie-rung, Justiz, Verwaltung, Zensurbehörden, Kirchen, Verbänden usw. kriminell angeeignet, unter Geheimhaltung und durch Strohmänner, durch gigantische Wirtschaftsverbrechen, Medienmachtmissbrauch, Täuschen, Fälschen, Zensieren, Lügen, Betrügen, Unterdrücken von Wahrheit bis hin zu Auftragsmorden und Massakern, mit gigan-tischer krimineller Energie ihrer (verheimlicht zionistischen, deutsch-todfeindlichen) Bünde wie Freimaurer, Rotary, Lions, oft hinter christlich, karitativ, gutmenschlich oder kulturell verbrämten Fassa-den. (mit ein paar wenigen nichtjüdischen Nützlingen und Marionet-ten als Aushängeschilder).
    *
    Zionisten führen den Rothschildt-Plans von 1939 durch, nämlich die Beschlagnahme Deutschlands zur Errichtung eines neuen jüdischen Staates.
    *
    Wir befinden uns tatsächlich in einem fortgeschrittenen Stadium des Planes zur Errichtung eines neuen Judenstaates auf deutschem Boden.
    *
    Lt. Peter Gauweiler (CSU) betrugen die Wetten mit Goldman-Sachs, für die die BRD geradestehen will, schon 2010 in nur einem Monat über 900 Billionen Dollar. „Das Bruttoinlandsprodukt, also die Sum-me aller produzierten Güter und Dienstleistungen, betrug im Jahr 2010 für alle Staaten dieser Welt nach Berechnungen des IWF et-was über 60 Billionen Dollar. Die Summe aller Finanzgeschäfte weltweit betrug in nur einem Monat desselben Jahres weit über 900 Billionen Dollar. Und da glauben die ohnehin überschuldeten EU-Staaten, sie könnten sich noch weiter verschulden, wenn sie sich mit einem Schirmchen von 750 Milliarden Euro schützen.“
    *
    Das Betrugs-Konzept funktioniert so: Die jüdischen Notenbanken (Bundesbank und EZB) stellen selbst Geld her, das noch keine De-ckung besitzt, sondern erst erarbeitet werden muss. Normalerweise fließt solches Geld in einem normalen Nationalstaat in Landesinves-titionen, wie es unter Adolf Hitler gemacht wurde. Deshalb kam un-ter seiner Kanzlerschaft in nur wenigen Jahren, trotz des vom Ju-dentum weltweit initiierten Boykotts der deutschen Wirtschaft, ein bis heute beispielloser wirtschaftlicher und sozialer Aufschwung zu-stande. Im Gegensatz zu Hitlers Finanzpolitik wird heute dieses von den Bürgern sozusagen selbst hergestellte Geld aber den „Märkten“ (Wall-Street) gegeben, die es (über ihre Satelliten-Banken) uns mit Wucheraufschlag zurückleihen. Darüber hinaus dürfen dieselben Finanz-Hyänen mit dem Segen von Merkel diese uns aufgezwunge-nen Kredite verwetten. Die Wetten werden fällig, wenn es Zionisten als opportun erachten. Diese Summen können natürlich nie mehr bezahlt werden, deshalb also die Beibehaltung der Feindstaaten-Klauseln der Vereinten Nationen (Deutsche dürfen keinen Grundbe-sitz haben), damit das ganze Land zu gegebener Zeit für die aufge-laufenen „Schulden“ gepfändet werden kann (Eretz Deutschland, also das „versprochene“ Deutschland).
    *
    Und zur Durchführung der Pfändung des gesamten Staatsgebietes bedarf es einer durchsetzungsfähigen militärischen Kraft, also der US-Besatzungsmacht, die genau zu diesem Zweck aufrechterhalten wird.
    *
    Als „Baruch“ Obama von den jüdischen Organisationen zum US-Präsidenten gemacht wurde (sie nennen ihn intern „Baruch“), muss-te er seinen ersten Auslandsbesuch auf dem deutschen US-Militärstützpunkt Ramstein absolvieren. Vor US-Soldaten in Ram-stein garantierte er mit folgenden Worten dem Juden-tum den Roth-schild-Plan von 1939, also die Übergabe Deutschlands zur Schaf-fung von Eretz-Deutschland (Eretz = „das versprochene Land“). O-bama sagte am 5. Juni 2009 wörtlich: *“Germany is an occupied country and it will stay that way…“* (Deutschland ist ein besetztes Land, und das wird es auch bleiben.)
    *
    Aufgrund dieses nach wie vor gültigen Besatzungszustandes gelten ebenso die Besatzungsdirektiven wie beispiels-weise die Direktive /ICG 1067/, April 1945, die *“das grundlegende Ziel der Militärregie-rung“* so definieren: *
    *
    „Deutschland wird nicht besetzt zum Zwecke seiner Befreiung, son-dern als ein besiegter Feindstaat. … um gewisse wichtige alliierte Absichten zu verwirklichen.“* Im Rahmen dieser Absichten dürften heute der Plan, Eretz Deutsch-land zu schaffen, das „versprochene“ Israel auf deutschen Boden einzurichten, ganz oben rangieren. Wie 1939 von Rothschild gefordert. Die juristisch-besatzungsrechtlichen Grundlagen sind da, die Besatzungsmacht ebenfalls, die Schulden zur Pfändung ganz Deutschlands schon lange.
    *

    ————————————————————————
    *
    P.S. Das versprochene Paradies habt ihr vor Augen und erkennt es nicht. Der Himmel ist nicht irgendwo da oben sondern auf Erden. Es ist uraltes germanisches Wissen. Die Germanen hatten nur vor ei-nem Angst, nämlich dass ihnen der Himmel auf den Kopf fallen könnte. Dies ist tatsächlich eingetreten durch das ihnen blutig auf-gezwungene, falsch ausgelegte Christentum, das ihnen durch 700 Jahre andauernde (750-1450 n. Chr.) brutale, blutige Christianisie-rung („Taufe oder Tod“) in ihre Köpfe eingehämmert wurde, vor und nach der Zeit Karls des Großen, der vom Germanischen Volk „Karl der Schlächter“ genannt wurde, jedoch vom Judentum jedes Jahr gefeiert wird.
    *
    Die Germanen waren die wahren Christen! Heute ist das Christen-tum degeneriert und doppelzüngig. Das Zeichen des Kreuzes wird verschwinden. Es hat ausgedient. Ihr seid in nichts schuldig. Also, spuckt in die Hände.
    *
    Wir Älteren hatten es da etwas leichter. Alles war mit dem Wieder-aufbau beschäftigt aber man vergaß dabei, dass man auch an den Erhalt des Geschaffenen denken muss. Und was passiert damit? Zionistische Familien haben es mit heimtückischen Raubsystemen fertig gebracht, alles in den Würgegriff zu bekommen um damit ihre irren Machtansprüche und Weltalleineigentumsansprüche zu festi-gen.
    *
    Wir waren damals noch nicht so über die Hintergründe informiert und wir wurden eingeseift von vorne bis hinten. Heute sieht das an-ders aus. Heute ist es ein Problem für alle geworden. Und was macht man? Man rauft gegenseitig um die paar Knochen, die das zionistische Mafiapack übrig lässt und wiegelt somit den gegenseiti-gen Futterneid auf. Klug gedacht. Und wir fallen immer wieder dar-auf rein.
    *
    Es gibt nur eines, Alt und Jung sollten die wahren Erzeuger des Irr-sinns erkennen und bekämpfen. Die Alten mit ihrer Lebenserfahrung und die Jungen mit ihrem Lebensschwung. Anstatt dass die Jungen ihre Kräfte in Spiele und Depressionen vergeuden, sollen sie auf die Strasse gehen und Massenkundgebungen organisieren. Die Alten ziehen dann schon nach.
    *
    Es wird nicht ohne Kampf abgehen. Aber die Polizei wird dieses ver-faulte Politsystem nicht mehr lange unterstützen. Und auch das Mili-tär lässt sich nicht immer für fadenscheinige Gründe missbrauchen. Man sieht das so langsam an Südamerika. Denn auch diese nicht gut informierten Menschen erfahren immer mehr über das teuflische Spiel im Hintergrund.
    *
    Bündelt euren Zorn und ihr werdet viele Helfer finden. Es bedarf nur ein paar begnadete Redner, um wieder frischen Aufwärtswind in die Reihen zu bekommen. Reden ist ansteckender als Tastenklimpern auf den Computern. Und vor allem wirksamer als Schweigemär-sche. Denkt nicht an Sozialismus, Nazis usw. *
    Die Lösung ist das selbstverantwortliche Walten der Völker mit Füh-rern, die auch für ihre Fehler haftbar gemacht werden müssen. Mit ihrem Leben und ihrem Vermögen. Vor allem mit ihrem Vermögen bis in den dritten Grad ihrer Familie vor und zurück. Vergesst die von Zionisten erfundenen Systeme Demokratie und Diktatur, sie wa-ren nur zwei Seiten ein- und derselben Zionistenfeudalherrschaft, in denen sie das breite arbeitende Volk ausnahmen.
    *

    Wählt Führer und schaut zu, dass die Staatsgewalt im Volke bleibt. Das heißt natürlich DEZENTRALITÄT ist angesagt. So hat das Volk Kontrolle über ihre politischen Pappenheimer. Das ist natürlich nichts für die Schmarotzerbande, die eine Weltdiktatur einführen will, um ihr heimtückisches Spiel weiterzuführen. Funkt es endlich?
    *
    Das ist so ungefähr das alte, germanische System. Nur, wenn es notwendig war, musste eine Führerperson eine Entscheidung her-beiführen, für die er voll mit seinem Leben und Haus und Hof ein-stehen musste. Ansonsten wurde alles in Nachbarschaft und inner-halb den so genannten Stämmen (modern Genossenschaften) ge-regelt. Und das gelang mehr oder weniger über Jahrtausende, in der Hochkultur der Germanen, die der Hochkultur der Griechen und Rämer in nichts nachstand, was uns die kirchliche und staatliche Geschichtsscheibung ebenfalls totschweigt und unterdrückt.
    *
    Natürlich ist die Situation heute anders und vielfältiger. Aber im Grunde braucht es kein kompliziertes System, und keinen staatli-chen und kirchlichen Feudal-Wasserkopf-Überbau, so wie in der Demokratie, um Ordnung in die Bude zu bringen. Es gab die menschliche Vielfalt, und wer fleißig war, der konnte es auch zu et-was bringen. Grund und Boden zum Bebauen wurde meistens nur so viel gewährt, wie man an einem Tag Fußmarsch umrunden konn-te.
    *
    Wenn Probleme von außen auftraten, kamen die einzelnen Stam-mesführer (Genossenschaftsleiter) zusammen und suchten sich ei-nen Führer aus ihrer Mitte, der sich bewährt hat. Wenn das Problem erledigt war, ging alles wieder heim, ging jeder wieder seiner Arbeit nach und pflegte ein beschauliches Zusammensein. Natürlich gab es auch ein paar Streithähne. Wie sollte es auch anders sein. Die Sippe regelte das unter sich und brauchte keine Richter, sondern nur Schiedsgerichte, die unter einer Eiche versuchten, Recht zu sprechen. Dies war schon alles. Dies ist ein natürliches Miteinander für ein kultiviertes, selbstverantwortliches Volk.
    *
    Die Geldsysteme sollten sich an so eine Volksgemeinschaft anpas-sen. Geld soll fließen wie das Wasser. Es darf durch Zinsgier nicht angestaut werden und darf dadurch nicht zu einem Schmarotzertum führen.
    *
    Geld muss Allgemeingut sein und darf nicht in private Hände gege-ben werden. Denn Geld kann zu Machtmissbrauch durch Einzelne führen. Geld darf keine Golddeckung haben, sondern eine Arbeits-zeitdeckung. Geld muss unabhängig von ausgefuchsten Systemen bleiben. Es ist müßig zu sagen, dass es natürlich auch keine Akti-enwirtschaft geben darf. Nur Arbeit und Leistung zählt. Es darf keine seelenlosen Konzerne geben, sondern ein gesundes Unternehmer-tum mit selbstverantwortlichen Menschen an der Spitze, die das Un-ternehmen als große Familie führen. Es ist normal, dass einige Un-ternehmen untergehen und andere entstehen. Man versteht, dass alles im Fliesen und alles im Wandel ist und richtet seinen Blick nach vorne und akzeptiert auch den Verlust eines Betriebes.
    *
    Man lebt mit den Zyklen der Natur und sah in allem das Wirken von dem großen Geist. Man wusste, dass man diesen Geist auch im In-nern fühlen konnte und brauchte keine zionistischen Gaukler, Pfar-rer, Händler und Spekulanten. Man kannte die Heilkräfte der Natur und die Lebenskraft im Allgemeinen. Wenn man sie vergaß, wurde man zurechtgebogen. Dazu brauchte es keinen Arzt. Man leckte eben seine Wunden und suchte sich ein erleichterndes Kräutlein in der Natur.
    *
    So, jetzt habe ich aber meinen Eingebungen genug freien Lauf ge-lassen. Wir müssen zu einem gemeinsamen freien Geist finden oh-ne Lebensangst, die uns in unserer Zeit abwürgt. Schafft euch den Garten Eden zuerst in eurer Familie, dann in eurer Nachbarschaft und dann kommt der Garten Eden automatisch von unten nach o-ben bis an die Spitzen unseres Kulturvolkes und strahlt auch auf andere Kulturvölker aus. Spuckt in die Hände und vergesst nicht, dass zuerst das Unkraut gejätet werden muss. Ran an die Hacke, den Hammer, den Lötkolben usw.
    *
    Verbreitet die verbotene Wahrheit unter Jugendlichen, Studenten, einfachen Bauern, einfachen kleinen Handwerkern und einfachen Facharbeitern, nicht nur im Internet, denn dort wird sie massiv ge-löscht.
    *

    Aber Vorsicht. In jeder Stadt, in jedem Ort und in jedem Dorf gibt es viel mehr verheimlichte Zionisten als bekannt, und Marionetten von Zionisten. Sie sind bestens getarnt, hinter mind. sieben Schichten von Täuschung und Tarnung, und einzig und allein solidarisch mit ihrem zionistischen Netzwerk, das dabei ist, das deutsche Volk zu entrechten, zu enteignen und zugrunde zu richten.
    *
    Es sind darunter sehr viele Amts- und Würdenträger in Schlüssel-stellen und in Kirchen aller Konfessionen, Juristen, Staatsanwälte, Journalisten, Verleger, Medienleute, Finanz-Dienstleister, Radio- und Fernseh-Intendanten, Drucke-reieigentümer, der gesamte Buch- und Zeitungs- und Zeitschriftengroß- und Einzelhandel, Geist-liche und Ordens-leute der katholischen und evangelischen Kirche und der Freikirchen und Sekten, Führungsebene der karitativen Ein-richtungen, Stiftungen und Nichtregierungsorganisationen, Kirchen-vorstände, Pfarrer, Dekane, Diakone, Banker, Versicherungsmana-ger, Insolvenzverwalter, Eigentümer von Unternehmensberatungen und Steuerkanzleien, und Berater aller Arten, Sachverständige, Hochschullehrer, Professoren, Doktoren, Ärzte, Apotheker, Bestat-ter, Bürgermeister, Landräte, IHK- und Handwerkskammerpräsidien und -beisitzer, Gewerkschaftssekretäre und -funktionäre, Bürger-meister, Landräte, Adel, verheimlicht zionistische Zuwanderer der letzten 25 Jahre ins deutsche Sozialsystem, die ganze deutschfeind-liche Seilschaften mitgebracht haben, als „jüdische Kontingent-flüchtlinge“ mit Sonderprivilegien, die weit über die Rechte von jahr-zehntelang sozialversicherungspflichtig berufstätigen Deutschen in Deutschland hinausgehen, wie z.B. Annahme eines völlig neuen, typisch deutschen Namens, deutsche Sozialleistungen ohne je ir-gendeiner Arbeit in Deutschland nachgegangen zu sein, und auch bei gleichzeitigem Bezug auf ausländische Konten von ausländi-schen Renten- und Mieteinnamen und auch bei ausländischem Im-mobilienbesitz.
    *

    Die ehrbaren nichtjüdischen Unternehmen in Deutschland wurden auf vielerlei Arten an die Wand gedrückt, zugrunde gerichtet oder von anonymen „Investoren“ übernommen. Was an Handelsfirmen und Unternehmen in Deutschland übrig geblieben ist, ist nicht mehr deutsch sondern verheimlicht zionistisch, kryptozionistisch, und er-hielt und erhält Privilegien und Wirtschaftsförderungen zuhauf, zu Lasten der restlichen kleinen ehrbaren deutschen Unternehmen und zu Lasten des deutschen Volkes.
    *

    Zionisten (und charakterlose Deutsche, die nichts leisten und nichts was unsere Volkswirtschaft braucht erwirtschaften, sondern Judas-lohn und Schweigegeld in Millionenhöhe kassieren dafür, dass sie ihr eigenes deutsches Volk verraten und verkaufen) haben unvor-stellbare Werte angehäuft, oder genauer gesagt Millionen- und Milli-ardenwerte hochkriminell geraubt, in Seilschaften ihrer freimaureri-schen jüdischen Bünde und Clubs (Unterorganisationen der Frei-maurer sind Rotary und Lions und deren Frauen- und Partnerbünde, Service-Clubs und Round Tables), und auch bestens getarnt in kirchlichen und klösterlichen Seilschaften aller Konfessionen und Freikirchen, zum Nachteil des breiten deutschen Volkes, meist ohne dass man es ihrem Auto, ihrem Haus und ihrem Äußeren ansieht. Öffentlich, in unser aller Nachbarschaft, geben sich als urdeutsch, als christlich, karitativ, gutmenschlich, sozial, jovial, sind in Mundart-, Heimat-, Trachten-, Schützen-, Brauchtums-, Veteranen und Musik-vereinen, sogar in Soldatenkameradschaften, die deutsche Kultur und Liedgut pflegen.

    Es ist immer wieder erschreckend, zu erkennen, wie teuflisch dop-pelzüngig verheimlichte Zionisten sind, und wie lange sie ihre krimi-nellen Seilschaften und ihr Doppelleben verheimlichen konnten, bis wir Deutschen ihre Deckung von Jahrhundertlügen, ihre deutsch-feindlichen Ziele, ihren Machtmissbrauch und ihr systematisches Zugrunde Richten unseres deutschen Volkes zum Erreichen ihrer Ziele erkannt haben.

    Informieren Sie sich auch über „chemtrails-Chemikalien, HAAPR, ELF-Wellen, Genmanipulation, EMP-Schlag, Jodierung, Fluoridisie-rung, Biowaffen, Bestrahlungen, geplante Seuchen EHEC, SARS, Schweinegrippe, Vogelgrippe, Aids, Bienensterben, Fracking, Gen-manipulation, verseuchte Impfungen, „Rheinwiesenlager-Zustände“, siehe auch Bücher

    „Teuflisches“ von Beate Fluck
    „Saat der Zerstörung“ von William Engdahl.

    Und jetzt nicht erschrecken, jetzt kommt wirklich noch eine gute Nachricht für alle Deutschen, und bitte prüfen Sie sie wirklich gut nach, sie werden danach die Welt mit anderen Augen sehen, und die Nachrichten mit anderen Ohren hören:
    *
    Dass die Vergasung von Juden eine Jahrhundertlüge ist, ist durch Untersuchungen u. mind. 35.000 Buchtitel unabhängiger Wissen-schaftler, auch ausländischer, zweifelsfrei bewiesen, seit Jahrzehn-ten): „Erster Leuchter-Report“ v. Dipl.-Ing. Fred Leuchter, „Rudolf-Gutachten“ v. Diplom-Chemiker Dr. Germar Rudolf, „Geschichte der Verfemung Deutschlands, 8 Bde., z.B. Band 5: Die Ausrottung der Juden“ v. Dr. jur. Franz J. Scheidl, „Der Jahrhundertbetrug“ v. Prof. A. R. Butz, „Ein Riesenverbrechen am deutschen Volke“ v. Walter Lüftl, „Lüftl-Report“ v. Walter Lüftl, “Der deutsche Aderlass” v. Claus Nordbruch, „Widerstand ist Pflicht“ v. Germar Rudolf, „Kaufman-Plan Germany must perish“ (=Deutschland muss zugrunde gehen) v. Theodore Nathan Kaufmann, „Nizer-Plan“, „Hooton-Plan“, „Ilja-Ehrenburg-Plan“, u. and. Todespläne v. Zionisten gegen das deut-sche Volk. „Verbrechen an Deutschen“ v. Alfred de Zayas, „Die ge-heime Geschichte der amerik. Kriege“ v. Mansour Khan, Video „Die ganze Wahrheit über die große Lüge“ v. Conrebbi, „Rheinwiesenla-ger-Zustände“ (alle unterdrückt, doch im Netz als „pdf“ zum kostenl. Herunterladen, wenn man zäh sucht (immer wieder zionist. ge-löscht). Die uns in Fotos gezeigten angeblichen jüdischen Holo-caust-Opfer waren in Wirklichkeit DEUTSCHE Opfer, unsere Vorfah-ren, die auf zionistische Befehle hin NACH Kriegsende, 1945-1947, in den Rheinwiesenlagern u. in anderen Todeslagern der USA, GBs u. F auf deutschem Boden, verhungert und qualvoll krepiert waren, zu Millionen, weil Zionisten das so wollten. Und diese zionistischen Vernichtungspläne für das deutsche Volk werden bis heute heimtü-ckisch durchgeführt, auf viele Art und Weisen.

    Der große Irrtum der Deutschen bestand darin zu glauben, nach dem 8. Mai 1945 sei der Krieg vorbei gewesen. Traumatisiert war das Deutsche Volk nach Kriegende, als Väter, Ehemänner, Verlob-te, Söhne, Brüder gefallen, vermisst, ermordet waren und betrauert wurden, und in jeder Familie fehlten. Jahrelang in Gefangenschaft blieben. Gefoltert, verwundet, amputiert an Leib und Seele. Aus ih-rer Heimat, von ihren Häusern und Höfen vertrieben worden waren, alles zurücklassen müssend. Oder ohne Lebenszeichen für immer wegblieben und schließlich für tot erklärt wurden.
    *
    Diese Traumatisierung, und die von den USraelisch-britischen Be-satzermedien nach dem Krieg bis heute verbreiteten Kriegsschuld-lügen und die Judenvergasungslügen sowie der Umerziehung, führ-ten dazu, dass die Weiterführung des zionistischen Kriegs gegen das deutsche Volk mit psychologischen Mitteln nicht vom deutschen Volk erkannt wurde.
    *
    Dieser Krieg war in Wirklichkeit als 100jähriger Vernichtungskrieg gegen das Deutsche Volk angelegt. Die Wiederbewaffnung Deutschlands diente einzig und allein dem Zweck, dass Deutsch-land als USraelisch-britisch-franhzösischer Vasallenstaat sein Blut vergießt für Zionisten. Die scheinbare Souveränität und das Wirt-schaftswunder trübte den Blick dafür, und für das Ausmaß des ver-deckt einsetzenden, psychologischen Krieg mit dem Ziel des Ver-derbens und der Abschaffung der Deutschen. Erst in der Beschleu-nigung dieses Vorhabens nach 1989 wurde dieses ursprüngliche Kriegsziel wieder leichter erkennbar. hatte für tot erklärt wurden

    Denn durch dieselben Besatzermedien erfolgte bis heute eine ver-deckte mediale Umerziehung des deutschen Volkes: eine Entwer-tung aller deutschen Jahrtausende alten Werte und Tugenden und ein systematisches Spalten der Generationen und Kappen aller germanischen Wurzeln. Anstelle des entwerteten Guten wurden verderbliche Beispiele durch die Medien eingeführt und salonfähig gemacht. Hinzu kamen strengste Unterdrückung ALLER Erkennt-nisse über die wahren Verursacher der zwei Weltkriege, und Publi-kationen desselben Medienmonopols mit Jahrhundertlügen über die angebliche Bösartigkeit und Schuld der Deutschen. All das, und die Anstrengungen des deutschen Restvolkes, Verzweiflung, Hunger, Not und Elend nach dem 2. Weltkrieg zu überwinden, führten dazu, dass nach den Ursachen des Krieges nicht zu fragen. Die Sorge ums tägliche Brot war vorrangig. Und man war arglos und sah nicht den heimtückischen, verdeckten Krieg mit dem Ziel der Auslöschung vom allem, was deutsche Identität und Seele, und germanische I-dentität jahrtausendelang ausmachte: Treue und Liebe zu Familie, Sippe, Heimat und Vaterland, enger Generationen- und Sippenzu-sammenhalt, aufbauendes schöpferisches Schaffen, Erhalt und Stärkung und Förderung des eigenen Volkes, seines Wohls und seiner Wehrhaftigkeit, Förderung des Kinderreichtums, hochwertige Bildung, Stolz auf die eigene Leistung und die eigene Art, mutige tatkräftige, verantwortungsbewusste, männliche Männer und stolze, von Natur aus anmutsvolle, tugendhafte, saubere, fleißige und weib-liche deutsche Frauen als treue Gefährtinnen an ihrer Seite, ein Volk gesund und an Leib, Seele, Geist und Herz, tugendvoll und mit Selbstdisziplin. Zur rechten Stunde Ernst und Schmerz, Seelenbe-wusstsein, Volkseinigkeit und -homogenität, Pflege der reinen und reichen deutschen Sprache, des deutschen Liedgutes von hundert-tausenden von wunderbaren Liedern, und der deutschen Kunst, Wehrhaftigkeit gegen Frevler dieser Werte.

    Durch die Beschleunigung dieses auf 100 Jahre angelegten Vorha-bens der Zerstörung des deutschen Volkes nach 1989 wird dieses ursprüngliche Kriegsziel wieder leicht erkennbar.

  23. tschultedernetsd schreibt:

    Von dem Verbrecherverein aus Köln habe ich nun die erste Mahnung bekommen.

    Mahnung erstellt am 01.08.2014 – In Verzugsetzung zum 15.08.2014 – Schreiben ist am 25.08.2014 hier eingetroffen.

    Ich werde eh nicht zahlen und bis zum Bitteren durchkämpfen.

    Behaltet bitte auch die Briefumschläge auf, denn dort befindet sich ein sog. (nahezu unsichtbarer CodeX) mit dem nachvollzogen werden kann, wann ein Schreiben (Briefumschlag) im Sortierzentrum der DPAG seinen Durchlauf hatte !

    Gruss,

    TSD

    • heliben schreibt:

      Das ist gängige Masche bei denen, wie auch bei allen anderen Abzockern. Die Briefe werden bis kurz vor Fristablauf, manchmal auch länger, in den Büros der Rechtsbeuger liegen gelassen um ordentlich Druck aufzubauen. Bereits daran sieht man wie diese Typen arbeiten. Und dann phantsieren die noch einen von Rechtsstaat, gröööööl

  24. geekfreak schreibt:

    Oh man, habe jetzt auch ein 2. Schreiben gekriegt… ich solle reagieren, sonst werde ich zwangsangemeldet. Was mache ich jetzt? Was passiert, wenn ich mich online ab dem 01.09.2014 anmelde und nicht ab 2013? Werden die mir dann trotzdem eine Nachzahlung schicken?

    • heliben schreibt:

      Zwangsmitgliedschaften sind verboten! Das ist in den Menschenrechten der Vereinten Nationen aus dem Jahre 1948 verankert und diese sind im GG verankert.
      Diese Verbrecher arbeiten mit der Angst der Menschen. Etwas Druck ausüben, und schon fallen die meisten um wie Dominosteine.
      Laß Dir den Amtsnachweis erbringen und einen gültigen Vertrag vorlegen. Frist 72h+2 Tage Postlaufweg, fertig. Und beide, also den Chef des Betrugsservice und den Intendanten der Landesmedienanstalt anschreiben.

  25. geekfreak schreibt:

    naja, aber ist das nicht nur Zeit schinden und nachher kommt die dicke Rechnung doch? Schau dir das mal hier an: http://klagen-gegen-rundfunkbeitrag.blogspot.de/ – der hat auch alles versucht – und ist gescheitert.

    • heliben schreibt:

      klar scheitert er wenn er klagt, denn dann tappt er als juristische Fiktion in die Falle! Und schon allein deshalb werde ich eine Klage gegen mich auch nicht erwidern. Die können gern meine juristische Fiktion, die Geburtsurkunde verknacken. Mit mir als Mensch und Souverän hat das nichts zu tun.
      Ich zahle einfach nicht, fertig.
      Die Entscheidung kann ich Dir nicht abnehmen.

  26. geekfreak schreibt:

    Ich denke, ich warte den Gebührenbescheid ab und dann widerspreche ich und zahle unter Vorbehalt. Das scheint mir aktuell der beste Kompromiss aus zahlen und sich wehren zu sein, bis es eine finale Entscheidung der obersten Exekutive gibt.

    • heliben schreibt:

      Ich versuche es noch einmal anders.
      Wenn Du widersprichst, bist Du in der Falle, wie beschriebene Person vor „Gericht“!
      Versuche es einmal anders. Ist der in dem Schreiben Angeschriebene mit Dir identisch? Sicher?
      Sieh Dir das Video einmal an:

  27. nika schreibt:

    @heliben
    ich bin jetzt in der Phase wo ich meine erste Rechnung gegenüber dem Beitragsservice verfassen möchte. Laut oppt wäre dies kein Problem, nur bin ich mir mit der Steuer-Identifikationsnummer nicht sicher und meine Bankdaten will ich natürlich auch nicht angeben. Ist es möglich, dass du mir ein Muster deiner Rechnung zuschickst?

  28. heliben schreibt:

    Hier noch eine Möglichkeit um sich gegen Androhungen von Zwangsvollstreckungen zur Wehr zu setzen. Ob das zum Erfolg führt ist ist aber nicht sicher, da diese Mafiavereine Recht und Gesetz nicht interessieren. Ja eben, seit wann gelten für Mafiosi Gesetze?

    1. http://krisenfrei.de/gez-musterschreiben-zu-den-androhungen-von-zwangsvollstreckungen/#more-15614
    2. https://volksbetrugpunktnet.files.wordpress.com/2014/09/musterschreiben-an-beitragsservice.pdf

    Variante 2 gefällt mir besser, denn hier wird der Mensch max, aus dem Hause mustermann antworten. Wenn Ihr so argumentiert, dürfte es schwierig werden Euch zu irgendwelchen Zahlungen zu zwingen. Legt dann aber bloß nicht Euren PA oder Paß vor, lol. Alles was die an uns praktizieren ist Handelsrecht und man geht mit denen schneller einen Vertrag ein als man denken kann und da kommt man dann nicht mehr so einfach raus.

  29. hami schreibt:

    „Und heute errecht mich dieser Widerspruchsbescheid, ohne Widerspruch und ohne Unterschrift des Widersprechenden, lol:
    MDR20140404“

    In dem PDF auf Seite 5 schreiben Kramer/Stoph:
    „Der Rundfunkbeitragsstaatsvertrag ist kein öffentlich-rechtlicher Vertrag, sondern ein Gesetz“
    Vertrag = Gesetz?
    Ich verstehe es nicht.
    Kann das mal bitte jemand erklären und auch warum der §58 VwVfG nicht anwendbar ist.
    Vielen Dank!
    hami

    • heliben schreibt:

      Was diese Typen schreiben interessiert mich nicht. Der Rundfunkbeistragsstaatsvertrag ist kein Gesetz und weder ich noch sonst jemand der Ausgeplünderten haben dieses Machwerk unterschrieben. Die Unterzeichner sind Tillich, Seehofer und wie diese ganzen Gurken heißen. Die Nichtanwendbarkeit des VwVfG ergibt sich aus den Verwaltungsgesetzen der Länder. Dort sind i.d.R. die Landesmedienanstalten ausgeschlossen.
      Ich empfehle aber auf etwas anderem auf den Grund zu gehen. Strohmann, Mann, Weib. YT: Meet your strawman.

  30. Sag ich niicht schreibt:

    Ich habe damals die Briefe von der Einzugszentrale mit dem Vermerk UNBEKANNT VERZOGEN zurück gehen lassen! Und ich habe auch niewieder was von denen gehört.

    JEDER DER NOCH NICHT ZWANGSANGEMELDET IST; SOLLTE DIESEN WEG GEHEN!

    • heliben schreibt:

      Dieser Weg ist eine Möglichkeit, führt aber nur bedingt zum Erfolg, denn bei der nächsten Datenabfrage ist man mit dem nächsten Bettelbrief im Boot. Das immer wieder einzelne Menschen Personen dabei in Ruhe gelassen werden ist natürlich erfreulich, zeigt aber wie stümperhaft deren System funktioniert.

  31. Backsteinhaus schreibt:

    mich interessiert nach mehrmaligen schriftverkehr sowie persönlichen Briefen an den „geschäftsführer“ folgende frage: gibt es diese leute überhaupt? eine persönliche antwort mit unterschrift bekommt man nicht. wenn andere auf die schreiben antworten, haben die gegen art. 10 gg verstoßen und dabei ist auch § 202 stgb anwendbar. es schreibt in jedem schreiben eine andere „krake“, nie der selbe. sind das erfundene namen? da dieses unternehmen ja die staatlichkeit vortäuscht, können auch täuschungen hinsichtlich der namen in betracht kommen. meinungen?

    • heliben schreibt:

      Berechtigte Frage. Ich gehe davon aus das es diese Leute tatsächlich gibt. Wenn man sicher gehen will das unsere Schreiben auch die betreffende Person erreichen, hilft nur eins: Zustellung durch Gerichtsvollzieher. Einfach ausprobieren, ich habe das an anderer Stelle schon so praktiziert.
      Das vom Betrugsservice eine Reihe von Straftaten begangen werden ist offensichtlich. Hinzu kommt Bildung einer kriminellen Vereinigung.

  32. mustafahu schreibt:

    Hoch erfreulich!
    Ab sofort keine GEZ mehr bezahlen!

    Den Kostenaufwand für Mahnschreiben werden die nicht erbringen können! Also, jeder kann jetzt dazu beitragen, das GEZ-Monster zu Fall und zum Verschwinden zu bringen! JETZT!!!

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/ade-zwangsgebuehr-das-ende-der-rundfunkabgabe-naht.html

    Tschüß, dummes GEZ-Pack! Stellt endlich eure Zahlungen ein, ihr GEZ-Gebeutelten! Die können die Kosten für Mahnschreiben gar nicht aufbringen! Und das Ende dieser scheußlichen Bande naht! Yeah! 🙂

    • heliben schreibt:

      Diese Drecksäcke haben aktuell mein Gehalt plündern lassen! Satte 540€ und das OHNE VOLLSTRECKUNGSBESCHEID! Und trotzdem, diese Nummer ist für diese Verbrecher noch nicht durch. Die Kohle ist aber erst einmal weg. Und trotzdem kriegen die von mir nichts freiwillig. NIEMALS. Und bitte strickt für diese Verbrecher noch keine Stricke, diese Säue erlege ich anders.

      • mustafahu schreibt:

        Das ist krass! Dann sind ja gleich noch ein paar mehr kriminell involviert. Unglaublich, dass die damit durchkommen sollen!

        Es müsste nochmals ein deutschlandweiter Boykott aufgerufen werden. Man stelle sich vor, wo der Laden GEZ bliebe, würde niemand mehr zahlen, auch, oder erst recht, Firmen nicht.
        Also, Aufruf an alle GEZ-Geschädigten: Ab 01.02.2015 die Zahlungen einstellen! Vielleicht gar erstmal für 1 bis 3 Monate; was wollen die machen, hunderttausende Mahnschreiben schicken?!

        • heliben schreibt:

          Ich erweitere den Aufruf:
          Alles was an GEZstapo-Gebühr zurückzubiuchen geht zurückbuchen und weitere Zahlungen komplett verweigern. mehr als 2 Jahre hat es bei mir gedauert bis diese Verbrecher zu solchen Mitteln griffen. Also hoch den Ar…. sch, lol, nicht das hier noch irgendwelche Antifanten, also echte, NAZI´s da einen Arm basteln.

  33. mustafahu schreibt:

    Eine Pfändung kann nur von einem Gericht erlassen weden!
    Unten stehend ein Link zu einem „10 Punkte Plan gegen ARD ZDF Deutschlandradio“…

    http://heimatundrecht.de/sites/default/files/dokumente/10%20Punkte%20Plan%20gegen%20die%20ARD%20ZDF%20Deutschlandradio.pdf

    • heliben schreibt:

      Danke Dir, ich denke das ist keine schlechte Variante wenn man das System weiter füttern muß. Auch wenn ich jetzt erst einmal verloren habe bin ich noch lange nicht auf der Verliererstraße. 😀 Ich habe noch ein fettes As im Ärmel 😉

  34. mustafahu schreibt:

    Ich hätte auf jeden Fall Strafanzeige erstattet.

    -> Firmeneintrag auf http://www.upik.de – D-U-N-S® Nummer: 344474861
    (Anmeldung erforderlich, deshalb Vorschaubild: https://1truth2prevail.files.wordpress.com/2014/10/upik-gez.png)
    -> Tätigkeitscode SIC 7322 (für Inkassounternehmen!)

    „Ein Inkassounternehmen ist ein Dienstleistungsunternehmen, das Gläubigern (hier: den sog. “öf-fentlich-rechtlichen” Rundfunkanstalten) dazu verhilft, das ihnen geschuldete Geld zu erlangen. Dies ist juristisch ausgedrückt ‚gewerbsmäßige Einziehung von Forderungen‘.“

    Die Tätigkeit von Inkassounternehmen in Deutschland steht unter Erlaubniszwang! Dies bedeutet, dass ein Unternehmen, welches nicht über die behördliche Erlaubnis verfügt, nicht als Inkasso-unternehmen arbeiten darf! Ob ein Inkassounternehmen ordnungsgemäß registriert ist, kann von jedermann online über http://www.rechtsdienstleistungsregister.de/ in Erfahrung gebracht werden.

    Eine staatliche Behörde sowie die Rechtmäßigkeit zum Geldeintreiben werden also bewusst vorge-täuscht.
    Als solches ist jedoch weder der “ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice”, noch die GEZ registriert und demzufolge auch nicht zur gewerbsmäßigen Einziehung von Forderungen legiti-miert!
    Dieses Unternehmen hat absolut keine Befugnis zum Einzug irgendwelcher Beiträge! Dies geben sie sogar selbst zu in ihrem Impressum, mit der Formulierung “nicht rechtsfähig”.
    „Nicht rechtsfähig“! (Dazu später mehr, die dürfen g a r n i c h t s!)

    Da die GEZ nachweislich faktisch eine private Firma ist, ist der Rundfunkbeitragsstaatsvertrag (RBStV) ein Vertrag nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) und kein Staatsvertrag!
    Mal davon abgesehen, dass die Wohnungsinhaber keine Beteiligten dieses Vertrages sind…

  35. Tomson schreibt:

    Ich hoffe ich finde hier etwas Hilfe nach langem Gesuche im http://www...

    Vor zwei Tagen erhielt ich ein Schreiben meiner Bank welches die Überschrift
    „Pfändungs-und Einziehungsverfügung“ beinhaltet.

    Darin steht das sie, aufgrund der Ihnen vorliegenden Kontopfändung, meine Konten gesperrt werden müssten. Dieses tuen sie allerdings NICHT, um mir nicht die Kontoführung zu erschweren. Allerdings haben sie den gepfändeten Betrag in Höhe von 242,18€ auf ein hausinternes Kontosichergestellt.
    Sofern ich innerhalb 4 Wochen nach Eingang des Schreibens keine Aufhebung der PfändungsMaßnahmen nachweisen kann, sind sie als drittschuldner verpflichtet den Betrag an den Gläubiger oder dessen Vertreter abzuführen.

    Unten oben genannter Überschrift steht:
    Vom : 19.01.2015
    Aktenzeichen : *************
    Gerichtsaktenzeichen : ( ist leer!)
    Zugestellt am : 22.01.2015 ( war am 25.01.2015 in meinem Briefkasten!)
    Gläubiger : Mitteldeutscher Rundfunk
    ( für diesen Gläubiger kann ich keine Regestrierung finden?!?!!)

    Bei dem Betrag muss es sich um eine Forderung für meine letzte Anschrift handeln, was eine WG war. Ich bin mir keiner weise bewusst jemals einen beitragsbescheid erhalten zu haben sondern nur 2-3 zahlungsforderungen, welche ich unbeantwortet entsorgte. Ob in den letzten 2 Monaten etwas an die Adresse gesendet wurde, wo mein Name nicht mehr versehen ist aufgrund des Umzuges, weiß ich nicht!

    Wie gehe ich nun vor am
    Besten? Sehe es nicht ein etwas der Mafia in den Hals zu schieben geschweige denn für etwas zu zahlen, was ich mir nicht anschaue bzw. Nutze!

    Danke für die antworten

    • heliben schreibt:

      Erst einmal tief durchatmen. Gibt es einen Vollstreckungsbescheid? Gibt es Unterschriften und namentliche Ansprechpartner des Auftraggebers, also des MDR? Ist es eindeutg welcher Erpresserladen an Dein Geld will? Bei mir steht rechts die GEZstapo, links der MDR, und somit ist niemals sicher wer von denen tatsächlich was will.Diese Pfändungs- und Überweisungsverfügung muß nach meinem Rechtsverständnis auch Namen und Unterschriften enthalten, sonst ist die komplett wertlos, was aber die Bank nicht daran hindert das Geld trotzdem zu überweisen. Dahinter steckt vermutlich das Finanzamt, was aber nichts an der Tatsache ändert, das da Unterschriften, auch von einem Richter drauf sein müssen. Wenn Du in Sachsen lebst, dann gilt das VwVfG für den MDR nicht. Laß Dir von der Bank die Akten vorlegen.
      Ich empfehle Dir aber auf heimatundrecht http://heimatundrecht.de/ weitere Informationen zu holen. Außerdem gibt es noch diese Seite: http://www.petra-timmermann.de/Meinung/2013/GEZ.html
      Von mir wollen diese GEZstapo-Verbrecher 500€. Freiwillig zahle ich nicht.
      Ich persönlich arbeite nicht mehr nach Recht und Gesetz des Verbrecherkonstruktes BRiD, sondern ausschließlich über OPPT und UCC. Das spart jede Menge Nerven und noch viel mehr Zeit, weil ich mich nicht mehr mit den seltsamen Rechtsvorstellungen der BRiD-Verbrecher auseinandersetzen muß. Der Laden ist zwangsvollstreckt und die haften alle privat. Manche Erpresser sind tatsächlich so schlau und geben Ruhe. So soll es sein.

      • Tomson schreibt:

        Also ich habe wie gesagt nur ein schreiben der Bank erhalten. In diesem ist der MDR als Gläubiger angegeben. Das schreiben der Bank hat den berüchtigten Satz, dass es ohne Unterschrift gültig ist. Ich werde diese jetzt mal kontaktieren und nachfragen von wem genau die Pfändungs- und Einziehungsverfügung vorliegt. Melde mich gleich wieder 😉

        • heliben schreibt:

          Wenn Du in Sachsen wohnst muß eine Unterschrift und ein Dienstsiegel auf dem Wisch sein. Denn das sächsVwVfG erklärt im § 2 (3)
          Für die Tätigkeit des Mitteldeutschen Rundfunks gilt das Verwaltungsverfahrensgesetz nicht.
          Sieh Dir mal noch die anderen beiden Links an. Dort sind jede Menge guter Infos, die ich so nicht geben kann, da ich ja schon länger anders vorgehe. Ich füttere das System nicht, ich biete den Akteuren meine AGB an. Wenn die sich darauf einlassen ist das nicht mein Problem.

  36. Tomson schreibt:

    Also das Telefonat mit der angeblich dafür zuständigen Person bei der Bank war eher nicht so aussagekräftig. Sie konnte mir sagen das als Gläubiger der MDR hervorgeht und dahinter der Bwotragsservice ARD/ZDF steht. Das ganze soll über einen Gerichtsvollzieher laufen. Von dem ich Post erhalten müsste, was ich bisher ich noch nicht habe. Werde dann mal zur Bank gehen und nach Unterlagen Fragen.

    • heliben schreibt:

      Das habe ich erwartet. Aber auch der braucht die Richterunterschrift um an Dein Eigentum gehen zu dürfen 😉 Wenn sich der Kuckucksidiot noch meldet, verlange den Vertrag zwischen Dir und dem MDR/GEZ. Siehe dazu das Akzeptanzschreiben auf http://www.petra-timmermann.de/Meinung/2013/GEZ.html. Allerdings gibt es einige verbrecherische Exemplare wie den OGV Michael Anders aus der Edisonstr. in Bautzen, die sich auch ohne Richter an fremden Konten bedienen. Diese hochkriminelle Klientel holt sich die Kohle sogar von nicht existierenden Konten! Also rechne mit allem.

  37. Hartmut aus dem Hause Eisold schreibt:

    o. hier: http://wemepes.ch/wepe/aktion-ard-zdf-beitreibungsgesellschaft

    Grüße v. Hartmut a. d. Hause Eisold mit Familiennamen Eisold
    Dipl.-Ing. FH Frei als Mensch latent seit Vollendung der Geburt nach staatlichem BGB § 1 vom 18. August 1896 Staatsangehöriger und Souverän des Freistaat Preußen nach Artikel 112 Absatz 2 Grundgesetz für die BRD vom 23. Mai 1949 im Völkerrecht nach Artikel 25 Grundgesetz für die BRD vom 23. Mai 1949

  38. Tomson schreibt:

    Habe die Unterlagen von der Bank erhalten und dies ist nur ein dreiseitiges schreiben des Beitrags service. Der Bank liegt nichts von einem Gerichtsvollzieher vor. Kann gerne die Unterlagen weiterleiten wenn mir mitgeteilt wird an wen bzw wo. Bilderupload funktioniert Leider nicht

    • heliben schreibt:

      Das ging aber flottttt!!! Sieh Dir mal den Link zu dem Urteil des LG Tübingen vom 08. Januar 2015 an. Das ist eigentlich fast selbsterklärend. Und dann überprüfe den Mist der Dir vorliegt. Niemals ist die Kontopfändung rechtmäßig. Geh bitte einmal auf heimatundrecht oder sieh hier einmal nach http://www.petra-timmermann.de/Meinung/2013/GEZ.html Ich kann Dir leider nicht effektiv helfen. Ich kann Dir maximal sagen wie Du der Bank und diesen GEZ-Verbrechern einen kommerziellen Vertrag aufs Auge drückst.

    • heliben schreibt:

      hier der Link: http://netzwerkvolksentscheid.de/2015/01/31/gez-nein-danke-lg-tuebingen-beschluss-vom-8-1-2015-5-t-29614/

      und noch ein Hinweis: Deine Bilder sind im Spam gelandet, und ich lasse die aus Datenschutzgründen auch dort auch. Es ist aber eindeutig das hier die GEZstapo den Pfändungsauftrag gestellt hat. Dieser Rattenladen ist nicht rechtsfähig, die dürfen das überhaupt nicht. Schick denen einen Vertrag, KV, CN egal, aber mach was. Namen stehen drin, nimm den Dr. Wolf noch mit, und den Intendanten Deiner zuständigen Landesmedienanstalt auch.

Kommentare sind geschlossen.